Polizeibericht vom 27.07.2020
Kreis Obernburg | Wildunfälle, Kollision, Ins Schleudern geraten

Pressebericht der Polizeiinspektion Obernburg für Montag, 27. Juli 2020

Wildunfälle-keine Polizei/Jagdpächter verständigt
Am Wochenende sind im Bereich des PI Obernburg mehrere Verkehrsteilnehmer in Wildunfälle verwickelt gewesen.
In den meisten Fällen verständigten die Verunfallten die Polizei, um den Unfall aufnehmen zu lassen und zu gewährleisten, dass bei angefahrenen Tieren, die nicht an der Unfallstelle verenden, eine Nachsuche durch den Jagdpächter veranlasst wird, damit die verletzten Tiere nicht unnötig Leid ertragen müssen.
Leider meldeten auch ein Verkehrsteilnehmer die Beteiligung an einem Wildunfall erst Stunden später.
Der Erlenbacher kollidierte am Samstag Abend gegen 23.00 Uhr mit einem Reh auf der B426 im Bereich Obernburg, verständigte aber erst am Sonntag Vormittag die Polizei. Das verletzte Reh konnte an der Unfallstelle nicht aufgefunden werden und dürfte verletzt in den Wald geflüchtet sein, wo es vermutlich verendet ist.
Den Erlenbacher Audifahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Bayerische Jagdgesetz, da er den Unfall nicht sofort meldete und so eine Nachsuche nach dem verletzten Reh nicht zeitnah durchgeführt werden konnte.

Unfall mit hohem Sachschaden
Kleinwallstadt, Kirchgasse / Mittlere Torstraße

Am Sonntag Vormittag gegen 11:30 Uhr hat es in Kleinwallstadt gekracht. Ein Leidersbacher befuhr die Kirchstraße in Richtung Ortsmitte und wollte an der Mittl. Torstraße nach rechts abbiegen. Hierbei kam er zu
weit nach links und fuhr mit seinem VW Polo in die hintere linke Fahrzeugseite eines auf der anderen Straßenseite befindlichen Audi. An diesem wurde die hintere Stoßstange eingedrückt. Insgesamt entstand Blechschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Beide Pkw waren nach der Kollison noch fahrbereit.

Bei regennasser Fahrbahn verunfallt
Obernburg a.Main, B 469

Am Sonntag früh, 26.07.2020 08:05 (So), ist ein Aschaffenburger auf der B 469 in Fahrtrichtung Aschaffenburg unterwegs gewesen. Der VW Polofahrer war, von Mömlingen kommend auf die B 469 aufgefahren und hier im Kurvenbereich bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern gekommen. Der Polo des Aschaffenburgers prallte daraufhin in die rechte Leitplanke und wurde im Frontbereich massiv in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beträgt ca. 4000 Euro.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen