Ausstellungseröffnung „Frauen & Wald“

Seit 29. Juli ist die Ausstellung „Frauen & Wald“ im Spessartbad in Mönchberg zu sehen. Die Ausstellung wirft aus Frauenperspektive einen Rückblick auf die Kulturgeschichte des Waldes.
Sie thematisiert aber auch die heutige Rolle von Frauen in Bezug auf Wald.

Im Rahmen der Eröffnung war unter anderem Frau Dr. Stephanie Prinzessin zu Löwenstein zu Gast, die auch selbst Waldbesitzerin ist und sich an eine Kindheit im Wald erinnerte. Sie hob die wichtige Arbeit der Pflanzfrauen bei der Anzucht und Pflanzung der jungen Bäume hervor. Auf diesen Aspekt ging auch der Gastgeber und Bürgermeister Thomas Zöller ein, der dazu ein paar historische Fotos mitgebracht hatte. Diese belegten eindrucksvoll, mit wieviel Arbeitskraft und körperlichen Einsatz in der Vergangenheit der Mönchberger Wald von Frauen gehegt und gepflegt wurde. Der Mönchberger Wald ist da kein Einzelfall, fast überall im Land waren Kulturhelferinnen im Einsatz. Man erinnere sich an die 50-Pfennigmünze der Deutschen Mark, auf der eine Kulturfrau abgebildet ist. Dies veranschaulicht die historische Relevanz.

Die Ausstellung Frauen und Wald ist eine Wanderausstellung, die von der Bayerischen Landfrauenvereinigung konzipiert und erarbeitet wurde. Sie ist seit 2018 in Bayern unterwegs und wird in der nächsten Zeit auch an verschiedenen Orten im Landkreis Miltenberg zu sehen sein.

Zusätzlich zur eigentlichen Ausstellung finden verschiedene Begleitveranstaltungen statt. Beispiels-weise wurde am 3. August eine spirituelle Wanderung angeboten. Organisiert wurde diese von Frau Monika Schuck (Bayerischer Bauernverband / Kreisbäuerin), Pastorin Romina Englert (Evangelische Kirche), Pfarrer Franz Leipold (Katholische Kirche) und Uwe Halbach (AELF Karlstadt). Startpunkt und Abschluss war die Ausstellung am Mönchberger Schwimmbad. An verschiedenen Stationen in der freien Natur gab es die Möglichkeit zum Innehalten und zur Ruhe kommen. Gerade in Zeiten von Corona schien das Thema bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine hohe Akzeptanz zu genießen. Trotz des immer wieder aufkommenden Regens waren der Einladung rund 20 Personen gefolgt, die den Wald an diesem Vormittag in ganz besonderer Atmosphäre erlebten. Den spirituellen Abschluss der Wanderung übernahm Pfarrer Franz Leipold mit Gedanken über die gewachsenen Anforderungen in der heutigen Zeit und über die Möglichkeiten, die der Glaube bietet, damit gelassener umzugehen.

Der Frauenanteil im bayerischen Waldbesitz liegt bei 41%, häufig sind die Waldbesitzerinnen auch Landwirtinnen. Insofern liegt der Bezug zwischen Bauernverband und der Ausstellung „Frauen & Wald“ nahe. Trotz des hohen Frauenanteils im Waldbesitz, sieht es im forstlichen Berufsfeld aktuell ganz anders aus. Hier liegt der Anteil im einstelligen Bereich. Pflanzfrauen gibt es so gut wie keine mehr, Försterinnen sind in der Minderheit. Deshalb soll die Ausstellung auch gezielt junge Frauen ansprechen und Lust auf den „grünen Beruf“ machen. In folgenden Veranstaltungen ist geplant, noch näher auf die beruflichen Möglichkeiten einzugehen. Über Einzelheiten werden wir zu gegebener Zeit informieren.

Autor:

Jana Zöller aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen