keine Ostermarsch Beteiligung
Gezielte Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit

Um Kontakte zu minimieren, hat die Ökologisch-
Demokratische Partei in Miltenberg dieses Jahr davon abgesehen, ihre Anhänger zur Teilnahme am Ostermarsch aufzufordern. Dafür erfolgt eine gezielte Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Friedensbewegung.
Wolfgang Winter, Vorsitzender der ÖDP Miltenberg, benennt v.a. die Agrarsubventionen als gefährliche Fluchtursache.
Denn 80 % der Subventionen in der EU werden nur nach Fläche auf die Landwirte verteilt. Die subventionierten europäischen Lebensmittel überschwemmen aber die Märkte in Entwicklungsländern und lassen den dortigen Landwirten kaum eine Überlebenschance.
Zudem benachteiligt dieses Subventionssystem unsere eher kleinen Landwirte in der Region. Viele Miltenberger wollen aber auch morgen noch die Frischprodukte der kleinbäuerlichen Betriebe in den Hofläden kaufen können. wwinter

Autor:

wolfgang winter aus Sulzbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen