Amorbach - fast im Dornröschenschlaf, wenn es da nicht ein besonderes Ereignis am 16. 09.2017 gegeben hätte !

Nicht nur in Amorbach wartet  man auf sonnigere Tage.
70Bilder

September-Impressionen aus und um Amorbach.

Es ist Samstag, der 16. September 2017 gegen 17 Uhr.

Ruhe ist eingekehrt im romantischen Odenwald-Städtchen. 

Die Läden
sind längst geschlossen. 

Neuer Regen wird in einer Stunde einsetzen.

Dennoch ist die Ruhe und Beschaulichkeit in den verträumten Gassen und Winkeln wohltuend und angenehm.

Im nahen Seegarten herrscht noch etwas Betriebsamkeit:  Ein Schwanen-Paar zieht seine Kreise.

Enten schwimmen eifrig an das Ufer und erbetteln von einer Spaziergängerin den einen oder anderen Bissen Brot.

Ein älteres Ehepaar stapft langsam durch den Park. Eine Frau mit Hund hat da schon ein schnelleres Tempo drauf.

In einem Café
duftet es nach munter machendem, würzigem Kaffee. Kuchen gibt es für einige ältere Herrschaften noch reichlich im Angebot.

Vor der Abteikirche parken drei Busse und nur ein Handvoll Pkws. Die restliche Parkfläche ist bis Sonntag abgesperrt.

Ausnahmesweise.  Denn heute ist Feiern in der hiesigen Fürsten-Familie angesagt. Nach der kirchlichen Trauung  feiert man nebenan im repräsentativen Grünen Saal unter sich mit prominenten Verwandten und geladenen Gästen.

Das Traumpaar heiratete  am Samstag, dem 16. September 2017 kirchlich.  

Es sind Erbprinz Prinz Ferdinand Heinrich Emich Christian Karl zu Leiningen, 34, und Prinzessin Viktoria-Luise Kira Ehrengard von Preußen, 34.

Vor dem kirchlichen, gemeinsamen Ja-Wort trat  Braut Viktoria-Luise in einem mit Spitze besetzten Kleid und strahlendem  Diadem auf dem Kopf vor den Altar in der Fürst­li­chen Ab­tei­kir­che in Amorbach.

Ferdinand ist der Sohn von Andreas Fürst zu Leiningen und von Alexandra Fürstin zu Leiningen, Prinzessin von Hannover. 

Die standesamtliche Trauung fand bereits am 29. April 2017 statt -  auch in Amorbach. Bürgermeister Peter Schmitt agierte dabei als Standesbeamter.

Verlassen ist der Weg zum geparkten Auto an der Gangolfskirche.  Vorbei geht es an verwaisten Stühlen und Tischen eines Eiscafés, an ruhenden Baukränen und Baustellen.

Regen setzt ein und die Samstagnacht ist eher da als erwartet.

Nicht nur in Amorbach wartet  man auf sonnigere Tage.

Weitere Bilder und Informationen folgen!

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.