Ausblick auf die Motorradsaison 2021
Motorrad fahren bleibt nach wie vor ein attraktives Hobby

Die Zulassungen legen kräftig zu: Immer mehr Frauen entdecken für sich das Motorrad fahren als Hobby.
4Bilder
  • Die Zulassungen legen kräftig zu: Immer mehr Frauen entdecken für sich das Motorrad fahren als Hobby.
  • Foto: © Polo-Motorrad/TRD mobil
  • hochgeladen von Heinz Stanelle

(TRD) Die Werbung der Motorradindustrie richtet sich vorwiegend an eine junge, dynamische, männliche Zielgruppe. Ein genauer Blick in die Statistik und hinter die aktuellen Zulassungszahlen zeigt hierbei einige interessante Aspekte. Im Vorjahr zogen laut einer Fachzeitschrift, die Motorrad-Neuzulassungen bei den Frauen stärker als in den Jahren zuvor an.

Der Motorradmarkt konnte in allen Segmenten in Deutschland 2020 kräftig zulegen: Allein 17,2 Prozent Zuwachs erreichten die Bikes mit mehr als 125 cm³ Hubraum. Auch der Marktanteil, der auf weibliche Halter zugelassen Motorräder konnte auf Plus 10,6 Prozent ansteigen. Im Segment der Leichtkrafträder wurde 2020 im Vorjahresvergleich sogar ein Plus von 78,4 Prozent erreicht. Das Ende der Fahnenstange soll dabei nach Ansicht von Motorrad-Experten noch lange nicht erreicht sein. Bei den Rollern über 125 cm³ legten die Ladies im Vorjahresvergleich sogar mit 4,1 Prozent zu.

Auf diese Bikes fahren Frauen ab

In der Gesamtstatistik liegt die Kawasaki Z 650 auf Rang 4, bei den Biker-Ladies schafft sie es auf das Siegerpodest. Dahinter folgt die Yamaha MT-07 und vor allem wegen ihrer geringen Sitzhöhe (690 mm) ist die Honda CMX 500 Rebel, ein echter Frauenliebling


Mit dem B196-Schein nun leicht auf das Leichtkraftrad umsteigen

Seit kurzem können Autofahrer und Autofahrerinnen mit dem B196-Schein relativ einfach den Sprung in den Sattel einer 125er schaffen. Die am 31. Dezember 2019 in Kraft getretene Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung, ermöglicht Fahrerlaubnisinhabern, die seit mindestens fünf Jahren die Fahrerlaubnisklasse B besitzen, mindestens 25 Jahre alt sind und eine theoretische und praktische Schulung im Umfang von mindestens 13,5 Zeitstunden absolviert haben, in den Sattel einer 125er zu steigen. Im Führerschein wird die Berechtigung mit der Schlüsselzahl 196 – dem sogenannten B196-Schein – eingetragen. Ein Starterheft für Fahrschulen und Fahrschüler von den Motorradprofis aus Jüchen (www.polo-motorrad.com) informiert ab sofort über Vorschriften, Besonderheiten und bietet Einsteiger-Wissen rund ums Motorrad. Es gibt zusätzlich entsprechende Nachlässe und die Anmeldung soll unkompliziert in allen Stores in Deutschland möglich sein.


TRD-Vollversion des Beitrages mit Video


Bei Handschuhen und Helm muss die Passform stimmen

Nicht nur das Bike verdient ein Mindestmaß an Wartung, Pflege und Aufmerksamkeit, sondern auch die Ausrüstung. Wenn man zum Saisonstart auf der Suche nach dem optimalen Helm oder den passenden Handschuhen ist oder Pflegetipps für die alte Lederkombi benötigt, ist Kompetenz und Erfahrung angesagt. Für den perfekten Start in das Bikerleben gibt es von einem der Marktführer für Motorradbekleidung ab sofort ein Bonusheft. Es soll den Fahrschüler beim Einkauf der Erstausstattung durch sachkundige Beratung zur idealen Passform, in einem der über 90 Stores flankierend begleiten.


Motorradneuzulassungen 2020 nach Hubraum

Hubraum Anzahl Anteil
126 – 249 ccm 1.216 0,9 %
250 – 499 ccm 17.216 13,1 %
500 – 749 ccm 33.367 25,4 %
750 – 999 ccm 35.449 27, 0 %
1.000 – 1.249 ccm 16.287 12,4 %
1.250 ccm und mehr 27.332 20,8 %

Der deutsche Durchschnitts-Biker ist oft auf einer Enduro oder einem Naked Bike mit knapp über 100 PS Leistung vom Typ BMW GS oder einer Kawasaki Z 900 unterwegs, wie der Blick auf die Top 50 der Neuzulassungen einer Fachzeitschrift zeigt. Die 50 beliebtesten Motorräder- Quelle Motorradonline.de

 
Fazit: Obwohl die Zulassungen in der 125er-Klasse, die ja bisher immer als Einsteigerklasse für den Nachwuchs angesehen wurden zunahmen, entfallen rund 62 Prozent der Leichtkraftrad-Käufer auf Ersterwerber zwischen 40 und 60 Jahren. Bei den 125er Rollern sind fast 83 Prozent der Neuzulassungen auf Halter über 40 neu zugelassen. Der „B196-Schein“ weckt offenbar nach dem Motto: „Born to be wilde“, immer mehr bei den Älteren das Interesse für attraktive 125er Zweiräder.

Zweiräder als Bindeglied zwischen Fortbewegung und Kommunikation

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen