Themenschwerpunkt „mit Investitionen Zukunft gestalten – Demokratie erhalten“
DGB Zukunftsdialog: Gespräch mit Landrat Alexander Legler

Gespräch zwischen Landrat Alexander Legler und DGB Vorsitzenden Björn Wortmann
  • Gespräch zwischen Landrat Alexander Legler und DGB Vorsitzenden Björn Wortmann
  • Foto: Büro des Landrats
  • hochgeladen von Björn Wortmann

Aschaffenburg. Im Rahmen des DGB Zukunftsdialog fand ein Gespräch zwischen dem Aschaffenburger Landrat Alexander Legler und dem DGB Kreisverbandsvorsitzenden Björn Wortmann im Landratsamt statt. Gesprächsthemen waren unter anderem die Beschäftigungssituation in der Region bayerischer Untermain und gemeinsame Wege aus der Krise. Im Anschluss an den rund 90 minütigen Austausch dankte Alexander Legler für das konstruktive Gespräch und betonte, die wichtige Funktion der Gewerkschaften in der Region nicht nur in Krisenzeiten.

Passend zum neuen Themenschwerpunkt des DGB Zukunftsdialogs „mit Investitionen Zukunft gestalten – Demokratie erhalten“ fand ein Treffen zwischen dem Aschaffenburger Landrat Alexander Legler und dem DGB Kreisverbandsvorsitzenden Björn Wortmann statt. Der Kontakt zwischen den kommunalen Entscheidungsträgern und den Gewerkschaften am bayerischen Untermain wurde in diesen herausfordernden Zeiten aufrecht gehalten. „Als im Frühjahr die ersten Auswirkungen der Coronapandemie auf den regionalen Arbeitsmarkt zu spüren waren, haben wir Telefonkonferenzen mit DGB Vorstandsmitgliedern, Betriebsratsvorsitzenden und den Landräten und dem Oberbürgermeister organisiert. Dabei haben wir über die aktuelle Situation von Beschäftigung in den Betrieben berichtet“, so Wortmann.

Nun konnte wieder ein persönliches Treffen im kleinen Kreis stattfinden. Gesprächsthemen waren unter anderem Wege aus der Krise. Aus Sicht des DGB sollte dazu ein Transformationsrat (siehe Pressemitteilung) für die Region bayerischer Untermain geschaffen werden, der die relevanten Akteure an einen Tisch holt und konkrete Handlungsschritte aus der Krise entwickelt. Alexander Legler begrüßte diesen Vorstoß. In Abstimmung mit den beiden anderen Gebietskörperschaften Stadt Aschaffenburg und Landkreis Miltenberg schlug er die Zentec GmbH als Plattform und Prozessbegleiter in diesem Transformationsprozess vor, da die Zentec die gesamte Region bayerischer Untermain abdeckt. „Unter dem Dach der Zentec, gebietskörperschaftsübergreifend gemeinsame Maßnahmen zu entwickeln und dort einen Transformationsrat anzusiedeln, unterstützen wir als Gewerkschaften", so Wortmann abschließend.

Autor:

Björn Wortmann aus Aschaffenburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen