Agentur für Arbeit Aschaffenburg
Fast 145.000 Arbeitsplätze am Bayerischen Untermain – Beschäftigungsrekord

Fast 145.000 Arbeitsplätze - 15.000 mehr als vor zehn Jahren
2Bilder

Am 30. September 2018 – dem aktuellsten Stichtag - waren genau 144.936 Männer und Frauen am Bayerischen Untermain sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das entspricht einer Zunahme von 3.414 Personen gegenüber dem Vorjahr und ist die höchste Zahl von Arbeitsplätzen am Bayerischen Untermain seit 25 Jahren. Allein in den vergangenen zehn Jahren nahm die Zahl der Arbeitsplätze um über 15.000 zu.

Mathilde Schulze-Middig, die Leiterin der Agentur für Arbeit Aschaffenburg, sagt zu diesen Daten: „Zum Beschäftigungsaufbau hat in den letzten Jahren das gestiegene Arbeitskräfteangebot durch Zuwanderung und die höhere Erwerbsbeteiligung von Älteren und von Frauen beigetragen.“

Die Zahl der geringfügigen Beschäftigungen ist um 169 gesunken. Am Stichtag arbei-teten insgesamt 41.704 Personen geringfügig. Während die Zahl der Arbeitnehmer, die ausschließlich einen 450-Euro-Job haben, um 715 zurückging, nahm die Zahl derjenigen, die neben einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung einem Ne-benjob nachgehen, um 546 zu. Über die Gründe für diese Entwicklung lässt sich trefflich spekulieren. Bemerkenswert ist, dass Zunahmen bei ausländischen Arbeit-nehmern und Älteren über 55 Jahren zu verzeichnen sind.

85 Prozent aller Erwerbstätigen
Die Beschäftigtenstatistik liefert ein so umfassendes Bild der Arbeitsplatzentwicklung wie keine andere Erhebung. Sie basiert auf den An- und Abmeldungen der Betriebe bei der Sozialversicherung. Wegen der Anmeldefristen der Betriebe liegt sie erst mit einem Zeitverzug von etwa sieben Monaten vor. Darunter fallen alle Arbeiter und Angestellte sowie Auszubildende, die kranken- oder rentenversicherungspflichtig sind oder die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung oder Beitragsanteile zur Rentenversicherung zahlen. Selbständige und Beamte werden nicht erfasst. Die Statistik bildet etwa 85 Prozent aller Erwerbstätigen ab.

Mehr ältere Arbeitnehmer
Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Beschäftigung bei den Frauen um 1.184 und bei den Männern um 2.230 zu. Insgesamt gingen 80.675 Männer und 64.261 Frauen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach.

29.347 Beschäftigte waren über 55 Jahre alt. 17.675 unter 25 Jahre. Die größte Be-schäftigungszunahme war bei den 55 bis unter 65jährigen Arbeitnehmern zu erken-nen und zwar um 6,8 Prozent oder 1.311 Personen. Die Beschäftigungszunahme der unter 25jährigen blieb mit 269 oder 1,2 Prozent deutlich dahinter zurück. Die Betriebe spüren die Auswirkungen des demografischen Wandels. Die Belegschaften werden immer älter.

Fast 145.000 Arbeitsplätze - 15.000 mehr als vor zehn Jahren
Dienstleistungen dominieren, aber noch Luft nach oben.
Autor:

Agentur für Arbeit Pressestelle aus Aschaffenburg

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.