Unser Ort hat Zukunft: Vorbildliche Gemeinschaftsleistung in Windischbuchen

Ehrengäste und Verantwortliche bei der Einweihung des Dorfgemeindehauses in Windischbuchen. Von links: Peter Kraus, Baudirektor vom Amt für Ländliche Entwicklung, Würzburg, Pfarrer Richard Perner (Urlaubsvertretung für Eichenbühl), 1. Bürgermeister der Gemeinde Eichenbühl Günther Winkler, Unterfränkischer Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Gemeinderat und 1. FFW-Vorsitzender Heiko Ott (Windischbuchen) und Wolfgang Berberich (stellv. Kommandant der FFW Windischbuchen).
87Bilder
  • Ehrengäste und Verantwortliche bei der Einweihung des Dorfgemeindehauses in Windischbuchen. Von links: Peter Kraus, Baudirektor vom Amt für Ländliche Entwicklung, Würzburg, Pfarrer Richard Perner (Urlaubsvertretung für Eichenbühl), 1. Bürgermeister der Gemeinde Eichenbühl Günther Winkler, Unterfränkischer Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Gemeinderat und 1. FFW-Vorsitzender Heiko Ott (Windischbuchen) und Wolfgang Berberich (stellv. Kommandant der FFW Windischbuchen).
  • hochgeladen von Roland Schönmüller

Festliche Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses in Windischbuchen

Endlich war es soweit!

Das zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaute, ehemalige Schulgebäude wurde am Sonntag, dem 24. 08.2014, feierlich eingeweiht und seiner neuen Nutzung übergeben. Die Eichenbühler Urlaubsvertretung, Pfarrer Richard Perner, hielt den Festgottesdienst.

Anziehungspunkt für alle Bürgerinnen und Bürger

Damit verbunden war die Feier eines zweitägigen Festes vor und in dem sanierten Gebäude, das sich sehen lassen kann!

Eröffnung

Am Samstag, dem 23.08.2014, wurde das Fest um 15 Uhr eröffnet bei Kaffee und Kuchen. Damit verbunden war auch ein Treffen der ehemaligen und jetzigen Windischbuchener Bürger, ferner eine Bilder-Ausstellung, die die hiesige Schule zwischen Vergangenheit und Gegenwart zeigte. Veranschaulicht wurde auch in Bild und Text der Umbau der einstigen Schule zum neuen Dorfgemeinschaftshaus.

Musik im einstigen Schulhof

Ab 20 Uhr startete dann am Samstagabend temperamentvolle Musik mit der Gruppe „Nice Time Band“ bei freiem Eintritt. Für Essen und Getränke war reichlich gesorgt. Auch Bar und Cocktail-Bar hatte geöffnet.

Einweihung

Am Sonntag, dem 24.08.2014, fand um 10 Uhr der Festgottesdienst an der benachbarten Kapelle statt. Pfarrer Richard Perner (Urlaubsvertretung) hielt die Festansprache. Der Geistliche stellte die besondere Bedeutung des Hauses für die Gemeinschaft heraus. Anschließend erfolgten die Segnung der Räume und die Übergabe des Dorfgemeinschaftshauses.

Abwechslungreich

Der Musikverein Schippach unter der Leitung von Klaus Hammer verschönerte den Gottesdienst sowie den anschließenden Frühschoppen musikalisch. Ab 11.30 Uhr stand ein reichhaltiges Mittagessen-Angebot auf dem Festprogramm. Das aufgestellte Zelt und der Platz zwischen der Kinderspielfläche und dem Dorfgemeinschaftshaus füllte sich zunehmend mit interessierten Besuchern und Gästen aus nah und fern.

Für jeden etwas

Für die Kinder und deren Eltern wurde ab 14 Uhr „Spiel und Spaß rund um den Spielplatz“ vor dem Dorfgemeinschaftshaus angeboten und sorgte für Kurzweil und Abwechslung. Es gab am Sonntagnachmittag außerdem Kaffee und Kuchen für alle interessierten Gäste.

Großer Einsatz

Initiatoren des zweitägigen Festes waren die Freiwillige Feuerwehr Windischbuchen und die hiesige Dorfgemeinschaft. Heiko Ott, Gemeinderat und Vorsitzender der FFW Windischbuchen, freute sich über die bisherige tatkräftige Mithilfe der hiesigen Bürgerinnen und Bürger.

Historischer Hintergrund

Die Bürger haben mit viel Engagement ihre alte Schule zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut.

Ein ähnliches, erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt war die 1996-1997 errichtete St-Marien-Kapelle nebenan.

Beim neuen Vorhaben

erfolgte eine aufwändige Sanierung der alten Schule. Umgestaltet und erneuert wurden auch die Außen-Anlagen. Als mustergültig gilt der geräumige Spielplatz, gut abgeschirmt gegen den Durchgangsverkehr und bestens ausgestattet mit Sandkasten, Unterstellmöglickeiten, Schaukel, Rutsche und Kletterturm.

Vorbildliche Realisierung

2009 beantragte man mit Erfolg eine Bezuschussung der Renovierung. Zwischen 2010 und 2014 erfolgte die gelungene

Neugestaltung

des unteren Stockwerkes mit Gemeinschaftssaal, neuer Küche, Jugendraum und modernen sanitären Anlagen. Dach und Außenfassaden erfuhren ebenfalls eine Sanierung.

Viel Eigenleistung in Windischbuchen

Neu konzipiert wurden ferner die Außen-Anlage und der Spielplatz vor dem Dorfgemeinschaftshaus. Viele Innen- und Außen-Arbeiten entstanden in Eigenleistung (rund 3 200 Arbeitsstunden). Örtliche Vereine und Einzelpersonen spendeten bisher an die 35 000 Euro.

Finanzielle Unterstützung

Zuschüsse kamen von der Gemeinde Eichenbühl ( 86 000 Euro) und vom Amt für ländliche Entwicklung (40 000 Euro).

Ein Blick in die Geschichte

Windischbuchen hat rund 90 Einwohner und gehört als Höhen-Ortsteil zur Gemeinde Eichenbühl.

Der einstige Dorfmittelpunkt (mit Schule, Ratszimmer, Jugendtreff und später auch mit neuzeitlicher Kapelle) sei durch die neue Funktion in der Tat noch mehr aufgewertet worden - das bestätigen immer wieder ortsansässige Bürger beim Gespräch.

Durchgängiges Grenzland

Windischbuchen liegt an der Grenze zu Baden-Württemberg. Der Weiler Storchhof bei Reinhardsachsen und die Schulzenmühle im Kaltenbachtal gehören noch zu Bayern und zu Eichenbühl-Windischbuchen. Grenzübergreifend ist dagegen die hiesige Mittelgebirgslandschaft Landschaft des Odenwaldes

Sagen und Sühnekreuze

Hier trifft man auf eine geschichtsträchtige Region mit zahlreichen Zeugnissen und Überlieferungen aus vergangenen Zeiten. Sagen erinnern wie die vielen Bildstöcke sowie Sühnekreuze an wirkliche Kriegs- und Krisenzeiten,erzählen von der Volksphantasie und Volksfrömmigkeit der früheren Generationen.

Schule anno dazumal

Die Schule im kleinen Odenwaldort nahe der bayerisch-badischen Landesgrenze selbst war vier Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg (1949) errichtet worden. Damals war Windischbuchen noch eine selbstständige Gemeinde, hatte einen eigenen Bürgermeister und gewählte Gemeinderäte.

Veränderungen

Unterrichtet wurde in einem Saal im Erdgeschoß. Die Lehrerwohnung befand sich in der ersten Etage. Zwanzig Jahre (bis 1969 ) wurden hier Schülerinnen und Schüler aus Windischbuchen unterrichtet. Anschließend kamen die Schüler nach Riedern und Eichenbühl. Rudolf Fischer war viele Jahre Lehrer in Windischbuchen, anschließend wurde er nach Bürgstadt versetzt.

Andere Funktionen

Genutzt wurden die (Miet-) Wohnungen später für Privatleute. Bis zur Eingemeindung nach Eichenbühl im Jahr 1974 tagte hier auch der Gemeinderat mit dem Windischbuchener Bürgermeister.

Treff der Jugendlichen

Einen Jugendraum gab es in den 1990er Jahren auch hier: aus dem früheren Gemeindezimmer war für die örtliche Jugendgruppe ein Raum des regelmäßigen Treffens geworden, wo man sich unter Seinesgleichen austauschen konnte.

Gemeinschaftsgefühl

Heute sind durch die Schaffung des neuen Dorfgemeinschaftshauses alle Altersgruppen zur Nutzung der Räume bei Festen, Feiern, Vorträgen und Zusammenkünften angesprochen.

Strukturwandel

Viele Orte – nicht nur in Franken- haben durch den Strukturwandel der letzten Jahrzehnte einen Funktionsverlust durch den Abzug von Gemeinde, Kirche, Post, Läden, Schule usw. erfahren.

Windischbuchens Bürger dagegen können stolz auf diese gelungene Gemeinschaftsaufgabe sein: das Dorfgemeinschaftshaus im Mittelpunkt des Ortes führt jung und alt wieder zusammen. Es ist ein Beispiel, das Schule machen kann!

Autor:

Roland Schönmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen