Sein oder nicht sein... Corona oder kein Corona?
Manchmal darf es auch mal Shakespeare sein!

Lehrer Dr.Knittel (Erik Schlett, hinten) muss seine Schülermeute Paul und Max (Elias Stephan und Leon Tjart) auf die Premiere einstimmen- hoffentlich ist die gute Frau Pfeifer (Katharina Fath) bald von der Bühne verschwunden und die weiteren SchülerInnen sind rechtzeitig da...
  • Lehrer Dr.Knittel (Erik Schlett, hinten) muss seine Schülermeute Paul und Max (Elias Stephan und Leon Tjart) auf die Premiere einstimmen- hoffentlich ist die gute Frau Pfeifer (Katharina Fath) bald von der Bühne verschwunden und die weiteren SchülerInnen sind rechtzeitig da...
  • Foto: Anna Hornstein Fotografie
  • hochgeladen von Andrea Faggiano

„Oh Wand, oh Wand! Du hast schon oft gehört das Seufzen mein!“

Im Klassenzimmer geht es rund! Die Theater-AG der hiesigen Schule bereitet sich mehr oder weniger auf die Aufführung des weltberühmten Werks von Shakespeare „Ein Sommernachtstraum“.
Kann diese aber tatsächlich stattfinden, wird Corona die Premiere am 19.12.2020 in der Obernburger Stadthalle gestatten?

Nun, wenn es nach der Geschichte geht, so sind die Proben weiterhin am Laufen, denn der Lehrer Dr. Knittel möchte schon gerne das Können seiner SchülerInnen präsentieren.
Er ist zwar mit der Motivation seiner AkteurInnen noch am Kämpfen, hinzu ist die Schulreinigerin Frau Pfeifer ein Dorn im Auge des intellektuellen Lehrers: Während er von Goethe und Schiller spricht, verwechselt sie diese mit dem lieben Wolfgang, der anscheinend ihrer Meinung nach es noch nicht einmal für nötig gehalten hat, eine Todesanzeige im Main-Echo zu veröffentlichen...

Dr. Knittel aber weiß um die kulturellen Defizite seiner Frau Pfeifer und lässt sie reden und reden und reden...bis die SchülerInnen nach und nach auf der Theaterbühne auftauchen, um endlich für die Aufführungen bereit zu stehen.

Ob diese allerdings gelingen werden? Seien Sie gespannt, die Premiere ist weiterhin geplant, die Jugendgruppe des Obernburger Theatervereins Die Granatsplitter e.V. lädt Sie recht herzlich ein: Samstag, 19.12.2020, 18:00 Uhr, in der Stadthalle Obernburg.

Kartenreservierungen unter obernburgertheaterverein@yahoo.com .
Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Und sollte die Aufführung verschoben werden, so wird diese selbstverständlich nachgeholt.
Denn: Sein oder nicht sein?! Der Theaterverein ist sich seines Seins bewusst, das Corona-Seufzen ist bald aber sicher zu Ende...

Autor:

Andrea Faggiano aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen