Buchvorstellung: Deutschland Vis-à-Vis Reiseführer
Bilderreiche Inspirationsquelle für den nächsten Heimaturlaub

Die erfolgreiche Vis-à-Vis Reihe von Dorling Kindersley geht in eine neue Runde. Während die weltweite Reisebranche aktuell keinen großen Absatz zu erwarten hat, lässt die Situation in diesem Sommer dafür Deutschland-Reisen zu. Was passt da besser, als ein All-In Deutschland-Guide.

Genau das möchte der Vis-à-Vis Deutschland sein und besticht gleich zu Beginn durch seine Übersichtlichkeit. Schon im Umschlag kann man erkennen, welche Farbe zu welchem Bundesland gehört und auf welchen Seiten die Informationen dazu zu finden sind. Es folgen ein paar Highlights und Hintergrundinfos zu Deutschland und seiner Geschichte sowie ein etwas verwirrter Plan, falls man zwei Wochen in Deutschland Urlaub machen und viel Verschiedenes erkunden möchte. Ohne großes Drumherum geht es direkt los mit den Detailinfos zu den einzelnen Bundesländern und Städten. Schon zu Beginn hatte ich das Gefühl, dass der Reiseführer geeignet ist für Nicht-Deutsche Urlauber, die eine Bucket List abzuarbeiten haben. Der versierte Reiseführer-Experte meint außerdem besonders bei den Highlights, den Routenvorschlägen sowie den allgemeinen Infos am Ende die Handschrift von Lonelyplanet wiederzuerkennen. Der Hauptteil, die Details zu den deutschen Städten, ist aber grundlegend verschieden.
Denn hier geht es hauptsächlich um Sehenswürdigkeiten und nicht etwa Hotels und nur begrenzt Restaurants und Cafés. Ein Pluspunkt sind dabei definitiv die zahlreichen Bilder, sodass das Buch wirklich inspiriert! Minuspunkt dabei sind aber die Filter. Deutschland ist auch ungefiltert schön! Um Lust auf das Land zu machen, braucht es keine künstlichen Himmel.

Die große Kritik - warum ich auch selbst den Reiseführer wohl nur bedingt nutzen werde - ist aber, dass die Proportionierung nicht gut gewählt ist. Wenn der Reiseführer "Deutschland" heißt, sollte es auch mehr oder weniger ausgewogen Informationen geben. Allerdings erhält Schleswig-Holstein nur 13 Seiten, Rheinland-Pfalz mit Saarland nur 23 Seiten und allein München 33 (!) Seiten. Im Grunde habe ich das Gefühl der Reiseführer fokussiert sich auf Berlin und Bayern und der Rest musste eben auch noch dazu. Außerdem: Eine Stadt wie Wiesbaden bekommt deutlich mehr Platz als Freiburg und der Rheingau mit seinen Burgen bleibt eine Randnotiz - sehr verwunderlich!

Wer also in Berlin oder Bayern Urlaub machen möchte, kann hier tolle Ideen finden, wer aber detaillierteres Wissen zu anderen Orten in Deutschland haben möchte, wird hier enttäuscht sein. Um den Aspekt des "Planens" zu erfüllen, wären außerdem Unterkunftsvorschläge praktisch gewesen. 

Das Buch ist bei Dorling Kindersley erschienen und kostet 26,95 Euro (ISBN: 978-3-7342-0236-0). Online oder lokal erhältlich!

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen