Sachbuchempfehlung: Putzen ganz natürlich
Oma's Hausmittel gepaart mit raffinierten Putztipps!

Auf das Buch "Putzen ganz natürlich" bin ich wirklich sehr gespannt gewesen. So manches DIY-Buch hat zwar tolle Ideen, aber auch unendlich viele Zutaten, die in der Regel keiner im Haus hat. Bevor ich aber zum Inhalt komme, kurz etwas zu Haptik, Optik und dem Design. Auf ansprechende Art ist dieses Buch minimalistisch. Manch einer würde sagen, die Seiten könnten mit mehr Inhalt gefüllt sein, aber das Buch besticht durch seine einfachen Rezepte, die eben nicht viel Platz brauchen. Dadurch ist das Zubereiten aber sehr anschaulich und verständlich. Zu Beginn gibt es noch einige hilfreiche Tipps, wo die meisten Mittel gekauft werden können, eventuelle Risiken versteckt sind und was eigentlich der Vorteil von dem Ganzen ist (für mich vor allem: weniger Müll, weniger Chemiekeulen für mich und die Umwelt und auf lange Sicht günstiger). Ohne viel Geschwafel geht es dann an die Rezepte.

Die größte positive Überraschung bei diesem Buch war dann sicher die Tatsache, dass ich nicht mal einkaufen gehen musste, bevor ich die ersten Hausmittel selbst herstellen konnte. Und dabei habe ich das vorher bis auf ein bisschen Backpulver im Abfluss noch nie gemacht... Noch bevor ich meine Vorräte aufstocken konnte, waren dann der Duschkopf entkalkt, die Fenster geputzt und ein "Kratzerentferner" hergestellt. Während mich die ersten beiden Kreationen wirklich überzeugt haben, stellte sich mir beim Kratzerentferner doch eher die Frage wie ein Kratzer im Holz durch eine flüssige Lösung verschwinden soll. Weniger aus chemischer, denn aus physikalischer Perspektive doch eigentlich nicht möglich, oder? Der Tisch sah danach zwar etwas aufpoliert aus, der Kratzer war aber immer noch zu sehen. Naja, vielleicht war er auch zu tief.
Nichtsdestotrotz sind die meisten Ideen im Buch wirklich ansprechend und funktionieren tatsächlich. Natürlich sind einige Rezepte wie Yogamattenreiniger oder Bildschirmreinigungstücher nicht für jeden das Richtige, aber die üblichen Hausmittel lassen sich mit gesunden Inhaltsstoffen (Borax mal ausgenommen) schnell herstellen. Wie umweltschonend das Ganze ist, hängt dann noch von der Verpackung der Inhaltsstoffe ab, aber Essig, Öle und Pulver sind dann doch meistens in Glas oder Papier verpackt, also auch nachhaltiger als das Fertigprodukt.

Das Buch ist im Dorling Kindersley-Verlag erschienen (ISBN: 978-3-8310-3737-7) und kostet 16,95 €. Wer die Haushaltstipps von Oma nicht mehr im Kopf hat oder gar nicht kennt, seinen Wissensschatz vergrößern und dabei noch der Umwelt helfen möchte, trifft mit diesem Buch die richtige Entscheidung. Ich bin mir sicher, dass ich damit einige Mittel im Haushalt ersetzen werde. Ein wirklich überzeugendes Gesamtkonzept (bis auf den Kratzerentferner :-) )!

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.