Arbeitsrecht in Corona-Zeiten, Tipp der Woche 10/2021
Bei der Arbeit an COVID-19 erkrankt: Corona als Berufskrankheit?

Home Office für alle? Schön wäre es, nicht überall möglich... Das Risiko bleibt, daher: Ein wichtiger Schritt ist im Falle einer Infektion am Arbeitsplatz unbedingt ratsam
  • Home Office für alle? Schön wäre es, nicht überall möglich... Das Risiko bleibt, daher: Ein wichtiger Schritt ist im Falle einer Infektion am Arbeitsplatz unbedingt ratsam
  • Foto: PIXABAY
  • hochgeladen von Andrea Faggiano

Bislang ist wenig über die Spätfolgen einer Corona-Infektion bekannt.
Beschäftigte in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen aber auch Lehrkräfte und Personal in Schulen und Kindergärten und nicht zuletzt die Beschäftigten im Bauhandwerk und Einzelhandel (zum Beispiel Verkaufskräfte in Lebensmittelläden), welche kaum vom Lockdown betroffen waren/sind, sie sind im Rahmen ihrer Tätigkeit jedoch dem höheren Risiko einer Infektion ausgesetzt, sollten einen im arbeitsrechtlichen Sinne wichtigen Schritt unbedingt nicht unterlassen.

ArbeitnehmerInnen, die sich nachweislich während der Arbeit mit Corona infiziert haben, müssen daher unbedingt innerhalb von drei Tagen eine Unfallanzeige bei ihrem/r Arbeitgeber/in machen, damit sie bei der zuständigen Berufsgenossenschaft die Anerkennung als Berufskrankheit erwirken können- falls die Folgen der Infektion dazu führen sollten.

Insbesondere für die Behandlungen kann das aber sehr wichtig sein, die Leistungen der Berufsgenossenschaften sind bei weitem vielfältiger und nachhaltiger als die der gesetzlichen Krankenkassen.
Daher der Tipp der Woche von der IG BAU- Mainfranken: Melden Sie die Infektion, welche im Rahmen Ihrer entgeltlichen und sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit im Betrieb zum Tragen gekommen ist, Ihrem/r Arbeitgeber/in unbedingt als Unfallanzeige an und versichern Sie sich, dass diese der zuständigen Berufsgenossenschaft weitergeleitet wird.

Es geht um Ihre Gesundheit- auch nach Corona, denken Sie bitte daher schon im Vorfeld dran...
Weitere Infos unter: www.igbau.de


(Andrea Faggiano aus Obernburg, IG BAU-Bundestarifkommissionsmitglied für das Bauhauptgewerbe)

Autor:

Andrea Faggiano aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen