Buchempfehlung: Ingenium von Janet Clark
Vier Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten nehmen es mit mächtigen Gegnern auf

INGENIUM - was sich dahinter verbirgt, erfahrt ihr am Ende des Buches! Bis dahin habt ihr eine spannende Geschichte rund um Luke, Jeanie, Develine und Matt vor Euch. Die Teenager geraten unvermittelt und zufällig in ein riesiges und extrem gefährliches Abenteuer hinein. Aber ist die Zusammenstellung der kleine Gruppe, die sich vorher nur flüchtig kannte wirklich so zufällig? Oder hat es etwas mit den besonderen Fähigkeiten der Jugendlichen zu tun? Welche Rolle spielt das HIT, ein Forschungsinstitut, das irgendwie mit jedem der vier eine Verbindung zu haben scheint? Ohne eine Antwort auf diese Fragen zu finden, wird den vier schnell klar, dass ihr Gegner sehr mächtig ist. Bei den fiesen Methoden nicht den Verstand zu verlieren erweist sich als wirklich schwierig.

Mir persönlich ist der Einstieg in das neue Buch sehr leicht gefallen. Der Vorgriff zu Beginn ist ein zusätzlicher Appetizer, der Lust auf die Lektüre macht. Als Leser begleitet man die vier Jugendlichen aus wechselnden Perspektiven. Jeanie, der klassische Außenseiter, ist schnell ins Herz geschlossen. Aber auch Luke, Matt und die taffe Develine sind sehr sympathische Charaktere. So fieberte und fühlte ich schnell mit. Das Finale an sich lässt sich nicht gut voraussagen, allerdings sind zwischendurch ein paar Ereignisse sehr durchschaubar. Zudem hätte ich mir nach dem Klappentext etwas mehr Einblicke zu Künstlicher Intelligenz und Genome Editing gewünscht.

Der "große" Kritikpunkt für mich war aber dann doch das Finale selbst. Zum Einen konzentriert sich das Buch sehr auf die Fähigkeiten der vier Jugendlichen, sodass das Verhalten der Gegner am Ende irgendwie "off-topic" wirkt. Außerdem habe ich gerade wegen der hohen Professionalität der "Bösen" die ganze Zeit so sehr um die Jugendlichen gebangt, dass ich am Ende doch etwas enttäuscht über die Stümperhaftigkeit der Gegner war. Schlechtes Sicherheitspersonal, zweifelnde Ärzte und ein unzureichender Exit-Move passen nicht zum bis dahin vermittelten Eindruck.

Nichtsdestotrotz ein packendes Jugendbuch! Die knapp 400 Seiten sind dank des jugendlichen Schreibstils schnell gelesen und das Ende lässt noch weitere Herausforderungen für Speedy, Blue Devil, Superhirn und Fledermausohr vermuten. Darauf freue ich mich jetzt schon!
Das Buch ist im cbj Verlag erschienen (ISBN: 978-3-570-16552-2) und kostet 13 Euro.

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.