THW Obernburg
THW Obernburg hilft in Hochwasserregionen

Theodor-Heuss-Realschule in Leverkusen Opladen
8Bilder

Mit seinem ersten Einsatzauftrag am 15.07.2021 ist der THW Ortsverband Obernburg bis heute für die Opfer der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz unterwegs.

Einsatz in Leverkusen

Mit insgesamt 16 Einsatzkräften der Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen, einer Führungsstelle, vier Fahrzeugen und drei Anhängern war der Technische Zug damit beschäftigt, vollgelaufene Keller, Tiefgaragen und eine Schule von den Wassermassen zu befreien. Dabei ging es um viele Millionen Liter Schmutzwasser, die von den örtlichen Gewässern mitgeführt, zuerst von Ölrückständen befreit und anschließend abgepumpt wurden. Allein in der Theodor-Heuss-Realschule in Leverkusen Opladen mussten 6,5 Millionen Liter Schmutzwasser abgepumpt werden. Erst danach konnte man die Versorgung mit Strom wieder herstellen. Die Zusammenarbeit mit den örtlichen Einsatzkräften funktionierte einwandfrei und die Dankbarkeit der Betroffenen hat die Motivation der Helferinnen und Helfer weiter angespornt. Dabei wurde das THW Obernburg von einem Filmteam des Bayerischen Rundfunks begleitet. Insgesamt dauerte dieser Einsatz 5,5 Tage.

THW Obernburg entsendet Fachberater nach Ahrweiler

Nur wenige Tage nachdem die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen wieder in Obernburg ankam, folgte der nächste Einsatzauftrag. Über den THW Landesverband Bayern wurden drei Fachberater als Unterstützung der Technischen Einsatzleitung des Landes Rheinland-Pfalz in Ahrweiler angefordert. Für das THW Obernburg wurde Andre Stark, stellvertretender Ortsbeauftragter des THW Obernburg und THW Landessprecher von Bayern, entsendet. Dort gilt es, im Einsatzstab die verfügbaren Einsatzkräfte zu koordinieren, zu alarmieren und an die jeweiligen Einsatzstellen zu bringen. Insgesamt dauerte dieser Einsatz 9 Tage.

Einsatz der Fachgruppe Ölschaden im Ahrtal

Am 30.07.2021 haben sich 18 Einsatzkräfte der Fachgruppe Ölschaden auf den Weg ins Ahrtal gemacht, um dort zusätzlichen Umweltkatastrophen vorzubeugen. Dazu wurde vom THW Obernburg ein Entsorgungsplatz mit einem eigenen, leistungsfähigen Ölseparator (Leistung: 40 m3/pro Stunde) und der dazugehörigen Infrastruktur eingerichtet. Aktuell geht man davon aus, dass weit über 1,5 Millionen Liter Heizöl und Diesel aus beschädigten Tanks abgepumpt, separiert und einer Entsorgung zugeführt werden müssen. Macht man sich bewusst, dass nur ein Liter Öl in der Lage ist, eine Millionen Liter Trinkwasser zu verunreinigen, wird einem die Wichtigkeit dieser Aufgabe bewusst. Daher arbeiten alle Einsatzkräfte gemeinsam daran, dass das Trinkwasser der Region nicht nachhaltig verunreinigt wird – zum Schutz von Flora, Fauna, aber auch der Wirtschaftsregion.
____

Deine Hilfe hält uns zusammen.

Das THW freut sich immer über Interessenten. Das THW Obernburg bietet jeden Donnerstag ab 19 Uhr die Möglichkeit, sich über das eigene ehrenamtliche Engagement vor Ort zu informieren.

Weitere Informationen: www.thw-obernburg.de, ov-obernburg@thw.de oder Facebook.

Deine Zeit ist jetzt. Komm zu uns und werde Teil der Einsatzmannschaft.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen