Wie wird in Bayern bei der Landtagswahl 2018 gewählt?

Bayern hat 7 Wahlkreise. Jeder Regierungsbezirk ist ein Wahlkreis. Bei uns ist der Wahlkreis Unterfranken.
Am 14. Oktober 2018 ist Landtagswahl in Bayern. Dann werden die 180 Mitglieder des Landtags (MdL) gewählt.




Wie wird in Bayern gewählt?
Das ist ganz einfach.



Jeder Wähler hat zwei Stimmen. Jede dieser Stimmen zählt gleich viel.
(Das ist anders als bei der Bundestagswahl. Da ist die Zweitstimme entscheidend.)



Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Bayern ist in 7 Wahlkreise und 91 Stimmkreise aufgeteilt. 91 Abgeordnete werden direkt in den Stimmkreisen gewählt (Erststimme), 89 über den Wahlkreis (Zweitstimme). Ein Wahlkreis entspricht dem Regierungsbezirk, bei uns Unterfranken, mit 10 Direkt- und 9 Listenmandaten. Der Wahlkreis (Unterfranken) ist in 10 Stimmkreise aufgeteilt. Bei uns die Stimmkreise AB-West (Stadt und Gemeinden im Stadtbusbereich außer Hösbach) und
AB-Ost (restliche Gemeinden im Lkr AB.) und Miltenberg (Gemeinden im Lkr Mil.).

Mit der Erststimme wird der Stimmkreis-Kandidat/in gewählt. Wer im Stimmkreis die meisten Stimmen hat, ist direkt in den Landtag gewählt.
Mit der Zweistimme wird der Wahlkreis-Kandidat gewählt. Dabei kann keine Liste gewählt werden, sondern nur einzelne Kandidaten der Liste (außer dem des eigenen Stimmkreises).
Maßgeblich für die einzelnen Kandidaten und für die Listen sind dabei jeweils die Gesamtstimmen (Summe der Erst- und Zweitstimmen).

Aber: Siegreiche Stimmkreiskandidaten, deren Partei nicht die 5%-Klausel überwunden hat, verlieren ihr Mandat. Und: Es reicht für eine Liste nicht, in einem Wahlkreis die 5%-Klausel zu überschreiten. Sie muss in ganz Bayern überwunden werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.