Zum Abschluss des Vereinsjubiläums
Märchen schreibt die Zeit...Der Obernburger Theaterverein tut es seit 2015!

Märchen werden wahr, man muss nur daran glauben- und viel Phantasie aber auch Willenskraft dafür haben!
In der heutigen Zeit, in der Vereine eher aufgelöst werden bzw. oder sie leiden unter Mitgliederschwund, kann der Obernburger Theaterverein Die Granatsplitter am Ende des fünfjährigen Vereinsjubiläums zuversichtlich in die Zukunft schauen.

Seit 2015 bemüht er sich um die kulturelle Entwicklung in der altehrwürdigen Römerstadt, prägt das Ortsgeschehen mit und beteiligt sich gerne an Aktionen vor Ort.
So konnte er – unter anderem als Beweis seiner guten Leistung- die Mitgliederzahlen in den fünf Jahren seiner Präsenz beinahe verdreifachen. Hinzu liegt der Altersdurchschnitt seiner Mitglieder gerade mal bei 16 Jahren.

Doch wie konnte er so erfolgreich sein?

Es wäre glatt gelogen, der Verein hätte das alles alleine stemmen können – vielmehr kooperiert er erfolgreich beispielsweise mit dem hiesigen StadtMarketing-Verein. Ein Glücksfall seit 2018: seitdem darf der Theaterverein den alljährlich stattfindenden Märchensonntag federführend mitgestalten. Das Vertrauen der Stadt Obernburg ist groß, der Verein weiß um seine Verantwortung- es geht schließlich um das Image der Kommune. Und er genießt nun würdevoll das Ansehen, welches durch sein Handeln und Tun im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten ihm gezollt wird.
Die Zusammenarbeit mit der Johannes-Obernburger-Grund-und Mittelschule 2017 sowie mit der Main-Limes-Realschule 2019 brachte dem Theaterverein schließlich die gebührende Anerkennung seiner Jugendarbeit- eine Herzensangelegenheit durch und durch.

Ein weiterer Glücksfall für den Verein war und ist die Abhaltung von theatralisch begleiteten Stadtführungen: seit 2017, erfolgreich und einzigartig!

Hinzu sollten zahlreiche Veranstaltungen, musikalisch-theatralische Open-Air-Events und sonstige Aktionen rund um die Kultur nicht unerwähnt bleiben.
An all seinen Mitgliedern, UnterstützerInnen und Zuschauerinnen: Einen herzlichen Dank!

Und was hat er sonst noch vor?

Kultur muss inmitten der Gesellschaft wahrzunehmen sein.
Sie darf Emotionen hervorrufen. Sie muss faszinieren, indem sie zum Nachdenken animiert. Sie soll so sensationell sein, wie ihre Werke die Sensation für den Einzelnen unterschiedlich zum Ausdruck bringen kann.
Das gewählte Vereinsmotto „Faszination...Sensation...Emotion!“ ist daher mehr als angebracht.

Inmitten der Gesellschaft wird der Verein nun noch sichtbarer: Am 01.01.2021 wird er offiziell die Vereinsräumlichkeiten in der Römerstraße 50 beziehen. Hier entsteht ein kleines Kulturzentrum, mit Möglichkeiten für die Abhaltungen von Proben und zur Unterbringung der zahlreichen Kostümen und Requisiten- aber auch als kleiner Raum für Kulturveranstaltungen.

Das Ziel war, ist und bleibt: Kultur für alle.
Märchen schreibt die Zeit- der Theaterverein schreibt gerne mit, bleiben Sie ihm und der Kultur bitte treu...

Autor:

Andrea Faggiano aus Obernburg am Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen