Sachbuchvorstellung: Watercolor Wild & Free
Die Kunst des Aquarellierens - DIY für Anfänger

Nachdem unsere Tochter das Malen für sich immer mehr entdeckt, sind auch meine Frau und ich wieder voll in die Welt der Farben abgetaucht. Nach kurzen Überlegungen waren wir uns sicher, wir möchten gerne Aquarell lernen, am besten so, dass schon die ersten Versuche zumindest mal unsere Tochter erfreuen.

Da bietet sich das Buch Watercolor Wild & Free von Natalia Skatula sehr an, denn hier werden sehr schöne Projekte aus Flora und Fauna Schritt für Schritt erläutert. Zu Anfang gibt es einen ausführlichen Teil zu Material, Grundlagen und Vorab-Übungen, die man unserer Meinung nach auch nicht überspringen sollte. Wir wollten dann unsere Aquarellfarben im Schreibwarenladen einkaufen und waren erstmal gehörig verwirrt, dass das eigentlich einfach nur Wasserfarben sind. Das klang dann doch sehr nach Werken und Malen in der 3. Klasse. Mit professionellen Pinseln und einem Grundvorrat an Farben machten wir uns aber direkt ans Zeichnen.

Eine erste Schwierigkeit besteht bei den tierischen Projekten darin, dass man sie erst einmal mit Bleistift vorzeichnen muss, das ist bei großflächigen Projekten vielleicht einfacher, aber mit den Abpaustricks und ein bisschen Geduld ist uns das dann doch ganz gut gelungen. Das Aquarellieren selbst ist natürlich Übungssache, aber schon die ersten Ergebnisse ließen sich sehen. Mal war es zu viel Wasser, mal zu viel Farbe, aber insgesamt konnten wir mit der Anleitung der Autorin wunderbar erste Erfolge verbuchen.

Wie erhofft und auch ein bisschen erwartet, macht uns das Malen sehr viel Spaß und wir kreieren nun fleißig Postkarten, Poster und Co., um damit das Kinderzimmer aufzuhübschen bzw. Geschenke zu individualisieren. Gerade das Projekt "Waldtiere" ist unser persönliches Highlight!

Alleine mit diesem Buch und den enthaltenen Vorschlägen ist man schon eine Weile gut beschäftigt und kann neben Waschbären, Kühen, Elefanten und Walen auch Blätter und Pflanzen malen lernen.

Bei den detaillierten Beschreibungen ist auch angegeben, welche Farben verwendet wurden und auch fortgeschrittenere Techniken wie das Lavieren werden vorgestellt.

Der einzige Wermutstropfen, der uns doch etwas verärgert hat, ist die Tatsache, dass Teil 3, das malerische Sammelsurium, zahlreiche tolle weitere Projekte enthält, die wir gerne zeichnen würden. Aber hier sind weder eine Bleistiftskizze zum leichteren Übertragen noch Details zu genutzten Farben angegeben, sodass hier komplett "frei Schnauze" gemalt werden muss. Das ist in einem Anfängerbuch dann doch wirklich viel verlangt. Das dafür insgesamt 34 Seiten genutzt werden bei insgesamt 124 Seiten ist doch ziemlich viel. Denn für Inspirationen gibt es Pinterest und Co, sodass ich hier doch sehr auf mehr Tipps und dafür weniger einzelne Projekte gehofft hatte.

Ansonsten können wir dieses Buch nur wärmstens empfehlen und uns persönlich ist der Einstieg in die Welt der Wasserfarben damit vollauf gelungen. Spätestens zu Weihnachten spart man damit einiges an Geld und gewinnt gleichzeitig ein entspannendes Hobby dazu.

Das gelungene DIY-Buch ist im Frechverlag, Reihe TOPP, erschienen und kostet 17,99 Euro (ISBN: 9783772483783).

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen