Kinderbuchvorstellung: Planet Omar von Zanib Mian
Lernen ohne es zu merken

Mit dem Lesen habe ich schon früh begonnen. Und ebenso früh konnte ich gar nicht schnell genug neue Bücher bekommen. Mittlerweile lese ich natürlich eher selten noch Kinderbücher. Aber wenn mir ein vielversprechend klingendes Buch über den Weg läuft, bin ich sehr interessiert, wie diese heutzutage gestaltet werden. Besonders toll finde ich es natürlich, wenn sie auch noch eine wichtige Botschaft vermitteln.

Wenn mir das Buch dann auch noch gefällt, möchte ich es gerne hier vorstellen. Manche von euch kennen sicher Gregs Tagebücher und nun ist im Loewe-Verlag mit Planet Omar - Nichts als Ärger von Zanib Mian Beginn einer neuen Reihe rund um den jungen Omar erschienen. Omar ist Moslem. Er zieht mit seinen Eltern, die beide Wissenschaftler sind, seiner älteren Schwester Maryam sowie seinem Bruder Esa in eine neue Stadt. Omar nimmt uns mit in die neue Schule, zur islamophoben Nachbarin und taucht vor allem mit uns in die Grundsätze des Islam ein. Das Buch ist von einer Muslima geschrieben und ebenso von einer Muslima illustriert, was dem ganzen mehr Authentizität verleiht. Omar hat die gleichen Probleme, die vermutlich viele Jungen in seinem Alter haben. Er freut sich, wenn er Freunde findet, er ärgert sich, wenn seine Schwester nicht nett zu ihm ist und vor allem wundert er sich über vieles was in der Welt so passiert. Er zeichnet sich durch eine blühende Fantasie aus und stellt sich in schwierigen Situationen oft den Drachen H2O vor, der ihn beschützt oder ihm hilft. Außerdem ist Omar sehr neugierig, was durch seine Eltern noch bestärkt wird.

Auch wenn es sich bei Planet Omar definitiv um ein Kinderbuch handelt, lernte ich doch so einiges über den Islam. Gleichzeitig spielt natürlich das Thema Migration eine Rolle, vor allem die Abstraktheit derselben wenn man sie durch die Augen eines Kindes betrachtet.

Das Buch ist nicht nur illustriert, sondern Teile des Textes sind comicartig abgewandelt. Für mich war das immer mal wieder verwirrend, aber ich denke für Kinder, die noch nicht lange lesen, ist es eine tolle Lernhilfe.

Das Buch zeigt auf, wie gefährlich Halbwissen ist, wie wichtig Freunde sind und vor allem natürlich das hohe Gut einer intakten Familie.

Die Reihe, die mit diesem Buch beginnt, wird sicher vielen Kindern viel Spaß bereiten. Ich kann das Buch guten Gewissens für Kinder ab 7 Jahren (je nach Leseerfahrung) empfehlen und bin mir sicher, dass ich es auch schon zu meiner Kindheit sehr gut gefunden hätte.

Das Buch ist im Loewe Verlag erschienen und kostet 9,99 € (ISBN: 978-3-7432-0769-1).

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen