Buchempfehlung: Treffinger und der Mörder aus der letzten Reihe von Stefan Nink
Serienmord im Irland-Urlaub!

Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, da ich sowohl Titel als auch Klappentext sehr lustig fand. Das Cover und die Tatsache, dass der Busfahrer zum Detektiv mutiert, versprechen eine tolle Geschichte.

Worum geht`s?
Nach weitreichenden Erfahrungen im Inland wagt sich Busfahrer Treffinger an eine Überlandreise durch Irland. Mit dabei: Freundliche Senioren! Aber sind die so freundlich? Treffinger überkommen schnell Zweifel, als sich plötzlich ein mysteriöser Unfall in der Nähe seiner Busgesellschaft ereignet. Entgegen der Annahme der Polizei ahnt Treffinger bereits, dass es bei dem Tod nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Als sich kurz darauf ein weiterer Tod ereignet, ist Treffingers Ermittlerinstinkt geweckt... und gerät dadurch ebenfalls in das Visier des senilen Seniorenmörders.

Wie war's?
Das Buch ist von Beginn an sehr spannend geschrieben und mehrfach wird der Leser auf falsche Fährten gelockt. Genau so wie es in einem echten Krimi sein sollte. Und das Ende vorauszusehen war quasi unmöglich. Treffinger als treibende Kraft bei den Ermittlungen rund um die mysteriösen Unfälle ist sehr sympathisch. Die anderen Charaktere sind sehr vielseitig und schwer zu durchschauen. Auch wenn die Motivlage anfangs gar nicht klar ist und dann irgendwann sehr abstrus wirkt, ist sie am Ende doch irgendwie einleuchtend.

Zudem gibt es aufgrund der Busroute schöne Einblicke zu empfehlenswerten Reisezielen in Irland. Wer sich nicht an Schauplätzen von Verbrechen der Literatur stört, hat in diesem Buch quasi einen Roadtrip durch Irland vorgezeichnet bekommen. Das hat mir sehr gut gefallen!

Was mich etwas gestört bzw. gewundert hat, war, dass mein eigentlich gutes Gespür für die Stimmung in einem Buch hier daneben lag. Das Buch ist sicher kein "witziges" Buch. Natürlich gibt es das ein oder andere komödiantische Element und auch Treffinger hat seine humorvollen Seiten und komischen Eigenarten, aber insgesamt ist es meiner Meinung nach kein Roman, sondern eher ein Krimi. Wenn Krimi aber heutzutage Brutalität oder Polizisten in den Hauptrollen braucht, dann stimmt wohl doch Roman. Allerdings fand ich die Darstellungen der Unfälle doch ziemlich detailliert und sicher nicht amüsant. Naja, vielleicht habe ich einfach zu viel zwischen den Zeilen des Klappentextes gelesen.

Das Buch war trotzdem sehr gut zu lesen und hat mir Freude gemacht, daher empfehle ich es allen Fans von Hobbyermittlern und Irlandreisen weiter!

Das Buch ist im Limes Verlag erschienen (ISBN: 978-3-8090-2683-9) und kostet 15 Euro.

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.