Buchvorstellung: Aus schwarzem Wasser von Anne Freytag
Wir sind nicht allein!

Puuh, dieses Buch musste ich erst einmal sacken lassen.

1. Ich war extrem gespannt auf das Buch, da es von DER Jugendbuchautorin geschrieben ist, aber nun als „Erwachsenenbuch“ und richtiger Thriller gilt.
2. Ich hatte so einiges erwartet nach dem Klappentext und Richtung Marc Elsberg geschätzt. Wie man sich doch irren kann…
3. Ein bisschen muss man sich auf die doch ziemlich abgefahrene Handlung einlassen, aber dann ist es genial.

Aber von vorne:
Ein dramatischer Autounfall ereignet sich in Berlin. Die Innenministerin rast mit ihrer Tochter Maja in die Spree und stirbt. Wie durch ein Wunder stirbt Maja aber nicht, obwohl sie auch schon eine ziemlich lange Weile unter Wasser war und bestimmt auch nicht zufällig in einem Leichensack gelandet ist. Völlig verwirrt gelingt Maja die „Flucht“ aus dem Krankenhaus und sie besucht ihren Freund Daniel. Durch zahlreiche Perspektivwechsel angeheizt, entwickelt sich sehr rasch eine hochkomplexe, geheimnisträchtige Handlung rund um den Globus, die schnell viele Fragen aufwirft und spannende Charaktere ins Spiel bringt. Gerade Efrail hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, aber auch BND-Chef Robert Stein ist hervorragend inszeniert und gibt einen besorgniserregenden Eindruck in die Hinterkammern der Politik und die Ströme der Macht.

Doch hier geht es nicht nur um einen Politthriller mit Hang zum Umweltschutz. Nein, Anne Freytag fügt mit viel Gefühl ein – ich gehe stark davon aus – fantastisches Element hinzu, dass unser „normales“ Weltbild doch gehörig auf den Kopf stellt. Daher finde ich die Parallelen des Buchs zu Schätzings Der Schwarm doch deutlich naheliegender als zu Elsbergs Blackout. Mit beiden Büchern gemein sind die regelmäßigen Ortswechsel sowie die sympathischen Protagonisten und die herrlich dusseligen Politiker. Allerdings erschafft Freytag mit den Marin etwas sehr Beeindruckendes, denn diese „Meermenschen“, mit denen sich die Menschheit in einer Art „Kalten Krieg 2.0“ befinden soll, sind nicht nur technologisch weit fortgeschritten, sondern liefern auch sehr viel an Unterhaltungswert für den Leser/die Leserin. Viel mehr möchte ich aber auf diese Spezies gar nicht eingehen, denn das darf und soll doch jede und jeder selbst in diesem spannenden Buch nachlesen. Zugegeben, für manche, die eben doch eine Art dystopischen Near Future-Thriller erwarten, mag es zu abgespaced sein, aber alleine die ausgereiften Ideen, die hinter dieser Story stecken, gepaart mit dem einmaligen Schreibstil rechtfertigen die 5 Sterne!

Denn das ist es, was ich Euch mit dem obigen Text eigentlich vermitteln will. Anne Freytag beweist hier, dass sie nicht nur Jugendbuch kann, sondern wir noch so einiges von ihr auch für Erwachsene erwarten können. Vielleicht gibt es ja auch eine Fortsetzung oder Ergänzung zum Marin-Universum. Besonders schön fand ich ihre Erklärung im Nachwort, dass sie sich mit diesem Buch einen absoluten Traum erfüllt hat und das Buch schon seit einigen Jahren schreiben wollte. Da ist es super, dass am Ende auch wirklich so eine spannende Geschichte herausgekommen ist.

Das Buch ist im dtv-Verlag erschienen und kostet 16,90 Euro (ISBN: 978-3-423-23019-3).

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen