Buchempfehlung: Scythe - Der Zorn der Gerechten
Eine großartige Idee fabelhaft weiterentwickelt

Im Englischen heißt der zweite Band der Scythe-Trilogie "Thunderhead" und das trifft gut zu. Denn in Der Zorn der Gerechten steht nicht mehr nur das Scythetum im Mittelpunkt, sondern der Thunderhead gewährt aufschlussreiche Einblicke in sein Verhalten. Natürlich geht es nach wie vor um Citra und Rowan... Pardon Scythe Anastasia und (Nicht-) Scythe Luzifer, die auf ihre jeweils eigene Art versuchen die Scythe der Neuen Ordnung zu bekämpfen. Auch wenn zum Ende von Band 1 die Neue Ordnung, also die mordlustigen Scythe, einen heftigen Dämpfer erfahren haben, gibt es noch genug negative Energie innerhalb der Hüter von Leben und Tod. Dazu entwickelt sich die Geschichte des Greyson Tolliver, der beinahe so etwas wie ein Vertrauter des Thunderhead zu sein scheint. Viele Überraschungen und eine durchdachte Erweiterung von MidMerica Richtung Endura runden diese Fortsetzung ab und steigern die Vorfreude auf den dritten Teil.

Neal Shusterman kann es einfach. Die Idee einer Künstlichen Intelligenz die ultimative Macht über die Menschheit zu geben, ist per se schon klasse, aber dazu noch die Idee des Scythetums ist wirklich genial. Und ob der Thunderhead wirklich so allmächtig ist... Naja, das sehen wir wohl in Band 3. Bei diesem Buch fiel es mir unfassbar schwer es auch nur kurz aus der Hand zu legen. Zu spannend sind die verschiedenen Handlungsstränge. Da mit Greyson Tolliver ein weiterer Protagonist in den Fokus rückt, sind die Einblicke in die Gefühlswelten der einzelnen Charaktere etwas weniger, aber dafür gibt es mehr Action und mehr weltbewegende Ereignisse. Citra und Rowan sind zwar noch nicht lange im Nachlesebusiness unterwegs, hinterlassen aber schon deutliche Spuren. Das Buch ist ein echter Pageturner und die Entwicklungen sind nachvollziehbar. Also zumindest aus logischer Perspektive, was nicht heißt, dass ich auch nur irgendetwas geahnt hätte, was sich da so in den letzten Seiten noch alles ereignet. Das Finale ließ mich doch ein wenig an der Kompetenz des Scythetums zweifeln und ich fand es ein bisschen überspitzt, aber nichtsdestotrotz absolut fulminant. Durch das drohende Unheil finde ich diesen Cliffhanger deutlich fieser als noch im ersten Band.

Alles in allem ein sehr ansprechendes Jugendbuch, das insbesondere von seinem angenehmen, unkomplizierten Schreibstil und der genialen Idee lebt. Ich hoffe, dass es im dritten Teil wieder mehr um Citra und Rowan geht und vor allem die Beziehung der beiden.

Das Buch ist bei Fischer Sauerländer erschienen (ISBN: 978-3-7373-5507-0) und kostet 19,99 Euro als Hardback.

Autor:

Gustav Teschner aus Mönchberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.