Arbeitsmarktbarometer: Positiv in die kommenden Monate

Arbeitsmarkt - im grünen Bereich. Auch in Aschaffenburg

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Februar gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte gestiegen. Der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zeigt mit 104,4 Punkten einen positiven Ausblick auf die kommenden Monate.

Die Komponente für die Prognose der Arbeitslosigkeit stieg um 0,2 Punkte und liegt nun mit 101,8 Punkten auf dem besten Wert seit Juni 2011. „Die Konjunktur läuft gut, und zudem werden Arbeitskräfte in Deutschland knapper“, sagt Arbeitsmarktforscher Enzo Weber. Das Arbeitskräftepotenzial nehme zwar noch etwas zu, aber die Beschäftigung steige deutlich stärker. Für einen weiteren Abbau der Arbeitslosigkeit biete das gute Voraussetzungen. Der günstige Arbeitsmarkttrend kompensiere auch die zusätzlichen Arbeitslosmeldungen von Flüchtlingen. Hier sei allerdings zu beachten, dass viele Flüchtlinge wegen Integrationsmaßnahmen erst verzögert in den Arbeitsmarkt einträten.

Die Beschäftigungskomponente gewinnt nach einer schwächeren Phase 0,3 Punkte und steht im Februar mit 107,0 Punkten auf einem hohen Niveau. „Der Arbeitsmarkt ist gut in Form“, so Weber. Die Nachfrage nach zusätzlichen Arbeitskräften sei hoch. Die Besetzung freier Stellen sei schwieriger geworden, weil die Zunahme der Beschäftigung seit Jahren stärker ausgefallen sei als der Anstieg des Arbeitskräftepotenzials, erklärt Weber. Die positiven Migrationseffekte würden durch den demografischen Wandel gedämpft. Unterm Strich habe sich das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial in Deutschland daher verringert. Deshalb würden die Betriebe versuchen, ihre Mitarbeiter länger zu halten. Das Entlassungsrisiko liege auf dem niedrigsten Wert seit der Wiedervereinigung.

Die Agentur für Arbeit Aschaffenburg veröffentlicht am Mittwoch die neuen Zahlen zur Arbeitsmarktentwicklung im Februar.

Autor:

Agentur für Arbeit Pressestelle aus Aschaffenburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen