Pressebericht die PI Obernburg am Main vom 18.07.2014: Exzess im Nachbarschaftsstreit wegen Hund im Vorgarten

Elsenfeld, Lkr. Miltenberg: In der Vergangenheit soll es bereits öfters zu Streitigkeiten zwischen den Nachbarn gekommen sein, unter anderem wegen der Vorliebe eines Hundes im angrenzenden Garten sein Geschäft zu verrichten. Am Donnerstagabend eskalierte dann das Ganze. Gegen 21 Uhr war der Hundebesitzer mit seinem Tier vom Spaziergang zurück gekommen. Warum sich dieser beste Freund des Menschen gerade wieder beim Nachbarn mit einer ebenfalls 4beinigen Zufallsbekanntschaft treffen wollte, wird nicht mehr zu ergründen sein. Den Vorfall bemerkte der in dieser Hinsicht nicht freundlich gestimmte 73jährige Gartenbesitzer. Als dieser dann noch Hundeurin an seinem Gartentor bemerkte, ist ihm offensichtlich die Sicherung „durchgebrannt“. Er soll daraufhin die beiden Herrchen und Frauchen beleidigt, mit Tierabwehrchemikalien besprüht und auch noch getreten haben. Die so zumindest in ihrer Ehre Gekränkten zeigten den Vorfall dann bei der Polizei an. Ein von den Beamten beabsichtigtes, klärendes Gespräch zur Widerherstellung des Nachbarschaftsfriedens wurde allerdings von keiner Seite angenommen. So wird es wohl ein Fall für die Justiz werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen