Artgerechte Haltung einer Wohnungskatze

Janosch beim chillen...
7Bilder

Die artgerechte Haltung einer Wohnungskatze ist nicht allzu schwer zu gewährleisten. Vor allem wenn die Samtpfote den Freigang nie kennengelernt hat, vielleicht im Tierheim aufgewachsen ist, wird sie sich auch in Ihrer Wohnung rundum wohlfühlen – sofern Sie einige wichtige Dinge beachten.

Was Wohnungskatzen brauchen

Ein Stubentiger zieht immer mit einer Reihe von Zubehör ein. Der neue, pelzige Mitbewohner benötigt mindestens eine Katzentoilette – besser zwei. Hinzu kommen Futternäpfe, Körbchen und Kratzbäume. Vor allem Letztere sind enorm wichtig für jede Wohnungskatze. Stellen Sie sicher, dass Ihrer Samtpfote an verschiedenen Stellen Ihrer Wohnung Kratzmöglichkeiten zur Verfügung stehen, damit Ihre Möbel verschont bleiben. Bieten Sie Ihrem Liebling außerdem hohe Aussichtsplätze und versteckte Schlafmöglichkeiten an, damit er sich zurückziehen kann.

Da Wohnungskatzen nicht die Möglichkeit haben, draußen am Gras zu knabbern oder Fell abzustreifen, sollten Sie Ihrem Stubentiger Katzengras zur Verfügung stellen und auch kurzhaarige Katzen ab und an kämmen. Wohnungskatzen putzen sich häufiger und verschlucken dabei mehr Fell, was zu vermehrter Haarballbildung – und deren Entledigung auf Ihrem Teppich – führen kann.

Artgerechte Haltung: Die Wohnung katzensicher machen

Es versteht sich von selbst, dass Katzen von Putzmitteln, Giftpflanzen oder anderen schädlichen Stoffen ferngehalten werden müssen. Schließen Sie, wenn nötig, Schränke oder Kammern ab. Achten Sie darauf, dass vor allem kleine Katzen nicht in Spalten wie etwa zwischen Waschmaschine und Wand stecken bleiben können. Auch Elektrogeräte können gefährlich werden – nicht nur in eingeschaltetem Zustand. Schalten Sie Radios und andere Geräte insbesondere nachts komplett aus, da sie Geräusche im Ultraschallbereich erzeugen, die die Katzen hören können. So kann es passieren, dass sie nachts unerwartet hyperaktiv werden. Sollte Ihr Stubentiger doch ab und an Freigang auf dem Balkon oder in einem Gehege haben, achten Sie darauf, dass diese Bereiche katzengerecht mit Netzen oder Gittern gesichert sind. (Text: einfach tierisch.de)

Hauskatzen auch bei der Tierhilfe Miltenberg

Wohnungskatzen werden immer wieder gesucht. Auch die Tierhilfe Miltenberg e.V. sagt: "Es suchen immer so viele nach einer und wir haben auch viele aber es sind oft keine Katzen die sofort auf Kuschelkurs gehen. Die Menschen müssen auch Geduld haben und warten bis die Katze vertrauen gefasst hat. Sehr gut gehen diese Katzen zu einer Zweitkatze, da sie sich sehr stark an der schon vorhandenen Katze in der Wohnung orientieren. Außerdem ist es auch für die Katze besser, sollten die Besitzer öfters außer Haus sein, wenn sie zu zweit sind. Was man bei einer schüchternen oder zurückhaltenden Katze braucht ist einfach etwas mehr Zeit, viele Leckerlies und Spielzeug. Wir haben alle Alterklassen und Farben.

HIER haben wir einige Beispiele unserer häuslichen Stubentiger:

Etwa Mina, Lucy, Noah, Nele, Emy, Layla, Mimi, Janosch und Jacob, Noam, Fleckerl, Tina, Ronna, Murmel, Lucy und Takota

Kommen Sie doch einfach mal vorbei und schauen Sie sich um. Rufen Sie aber bitte vorher kurz an, damit wir Bescheid wissen.

Das Team der Tierhilfe Miltenberg e.V.

Tel. 09371- 8671

Autor:

Tierhilfe Miltenberg e.V. aus Miltenberg

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.