Johanna Faust als „weltwärts“ Freiwillige im peruanischen Bergurwald

3Bilder

Buenos días – Guten Tag! Ich heiße Johanna Faust, bin 17 Jahre alt und mache dieses Jahr mein Abitur. Ein sehr wichtiger Teil in meinem Leben ist die Musik. Seit 10 Jahren spiele ich Querflöte und vor 5 Jahren habe ich dann noch mit dem Klavier spielen begonnen. Aber auch das Singen ist bei mir nie zu kurz gekommen. So bin ich „seit ich denken kann“ in der ökumenischen Kinder- und Jugendkantorei in Miltenberg dabei. Ein weiteres Hobby von mir ist das Tanzen, besser gesagt das Steppen, was ich jetzt schon einige Jahre im Bewegungszentrum Miltenberg mache. Ob als Jugendvertreterin im Musikverein Miltenberg, als Teamerin der EJ (evangelische Jugend) oder als Mitarbeiterin des Kindergottesdienst Teams, ich arbeite gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen und finde es immer wieder toll, wie viel Spaß ich gemeinsam mit ihnen habe!
Im August 2017 werde ich meinen Freiwilligendienst „weltwärts“ in „Prosoya Quillazú“, im peruanischen Bergurwald beginnen. Ein Jahr werde ich dort im Mädchenprojekt mithelfen. Die Einrichtung „Prosoya Quillazú“ ist durch die Freundschaft zweier Lehrer (Rolf Schlegel und Hugo Fernández) entstanden, denen die Situation der chancenlosen Kinder armer Familien am Herzen lag. Mittlerweile finden 16 Mädchen aus armen Familien im Projekt eine Unterkunft und bekommen hier auch in verschiedenen Werkstätten eine lebens- und berufsvorbereitende praktische Ausbildung. Zu meinen Aufgaben wird die Hausaufgabenbetreuung, der Englischunterricht sowie das Mithelfen in der Landwirtschaft, in den verschiedenen Werkstätten und bei der Zubereitung der typischen peruanischen Gerichte zählen.
Dieser Freiwilligendienst wird von Amntena e.V., meiner Entsendeorganisation, und „weltwärts“, einem Programm, das jungen Menschen ermöglicht einen solchen Freiwilligendienst zu machen, unterstützt. Trotz der großzügigen Spende von weltwärts sind wir Freiwilligen auf einen Förderkreis angewiesen, da 25% der gesamten Mittel von unserer Entsendeorganisation getragen werden muss. Ferner möchte ich auch dem Projekt und der Arbeit mit den Jugendlichen Geldmittel zur Verfügung stellen.
Für mich selbst erhoffe ich dabei eine neue Sprache, eine neue Kultur und viele neue Menschen kennen zu lernen. Ich freue mich jetzt schon darauf, zusammen mit den Menschen dort in Peru viele neue Erfahrungen für mein ganzes Leben zu sammeln.

Weitere Informationen zu mir, meinem Projekt, Amntena e.V. und weltwärts erhalten sie telefo-nisch (Tel.: 09371/66539), per Mail (jojo.faust@yahoo.de) oder auf meiner Hompage (www.johannafaust-prosoya.jimdo.com).

Spendenkonto:
Amntena // VR Bank Enzkreis e.G. // IBAN: DE 91 6666 1454 0013 8710 05 // BIC: GENODE61NFO //
Verwendungszweck: Johanna Faust (bitte unbedingt angeben)

Autor:

Johanna Faust aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen