Lebensmittel- Paketaktion 2016 des Friedensdorfes International

Friedensdorf Paketaktion 2016Lebensmittel- Paketaktion 2016 des Friedensdorfes International

Auch wenn in den Medien bedingt durch den Zustrom von Flüchtlingen die bedürftigen Menschen aus Armenien, Tadschikistan und Nagorni Karabach kaum im Focus stehen möchte das Friedensdorf International auch 2016 diese Länder mit kinderreichen Familien und Waisenhäusern mit haltbaren Lebensmitteln versorgen
Wie immer beteiligt sich auch die Ehrenamtliche Gruppe innerhalb der Friedensdorf International Koordinationsstelle Sommerkahl wieder an der Paketaktion >> Hilfe wird gepackt.
Bei der Aktion kann jeder mitmachen, ob Einzelperson, Familie, Kindergartengruppe, Schulklasse oder Kirchengemeinde. Es geht darum, bedürftige Menschen in Armenien und Tadschikistan mit haltbaren Lebensmitteln zu versorgen und ihnen so über den Winter zu helfen. Vor allem in Waisenhäusern, und in sehr armen Familien kommt die Winterhilfe an. Die Mitarbeiter der Friedensdorf-Partnerorganisationen verteilen die Päckchen direkt vor Ort. Mit der direkten Hilfe bemüht sich das Friedensdorf, Not dort zu lindern, wo sie entsteht.
Für viele Organisationen, Verbände, Schulen und Kindergärten ist dies eine schon seit Jahren lieb gewonnene Tradition und fast eine Verpflichtung dabei mit zu machen –
So werden sicher in den kommenden Tagen einige Großeinkäufe in verschiedenen Supermärkten stattfinden. Vor allem Nudeln, Reis, Mehl, Hülsenfrüchte und die eine oder andere Tafel Schokolade landen dann im Einkaufswagen – doch nicht für den eigenen Gebrauch.
Damit keiner benachteiligt wird und ein reibungsloser Transport stattfinden kann, sind für die Aktion standardisierte Pakete vorgesehen. Sie können zum Preis von 4 Euro erworben werden und stellen einen kleinen Unkostenbeitrag zu den anfallenden Flugkosten dar.
Sollten die Kartons mit den Lebensmitteln nicht ganz ausgefüllt werden, freuen sich die Empfänger auch über dicke Socken, Mützen oder Schals, mit denen die Hohlräume ausgestopft werden können. Wichtig ist, dass keine verderblichen oder zerbrechlichen Gegenstände eingepackt werden, denn schließlich soll alles heil bei den Menschen ankommen.

Rund 5.000 Pakete konnte das Friedensdorf in den vergangenen Jahren nach Tadschikistan und Armenien schicken. Das soll auch dieses Jahr so sein. Neben der ganz praktischen Unterstützung haben die Pakete noch einen symbolischen Wert. Sie sagen den Menschen: Wir denken an euch und lassen euch nicht allein!
Im vergangenen Jahr konnte die Koordinationsstelle Sommerkahl über 800 Pakete beisteuern. Die Aktionsgruppe aus Sommerkahl hofft, dass diese Zahl an Hilfspaketen auch in diesem Jahr wieder erreicht werden kann.
Wer sich über die Paketaktion informieren oder mitmachen möchte, kann sich an folgende Person wenden.

Martin Kolbe, BRK Kirchzell Tel. 0152/01637058

martin.kolbe@brk-mil.de

Pakete können bei Martin Kolbe angefordert werden.

Autor:

Martin Kolbe aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen