Landkreis Miltenberg am Main
Rettet die Bienen erhält 1 Million Unterschriften... Was ist los in Miltenberg am Main....????

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich erinnere mich noch genau daran, als letztes Jahr überall Unterschriften gesammelt wurden zu rettet die Bienen, doch was ist bisher hier passiert im Landkreis Miltenberg??? Wenig bis gar nichts würde ich sagen... Da wir so hochprofessionell regiert werden, wurde Nichtmal eine Bedarfsplanung entworfen...

Hier sehen sie mal einen 3D-Waldplaner

https://www.youtube.com/watch?v=-r-Dk9s3FCo

Also ich hätte vom Landkreis Miltenberg erwartet, das man sagt, okay wir haben ich sage jetzt ne Zahl 4 Millionen Bienen im Kreis Miltenberg, diese 4 Millionen Bienen brauchen 100.000qm Wildblumen, aktuell haben wir 35.0000qm es fehlen also 65000qm diese wollen wir in den 32 Gemeinden hier anpflanzen 10.000 qm da z.b in Weilbach weil dort viele Bienen sind 5000 qm da usw. diesen Plan hätte ich mit einem Zeitfaktor verknüpft, das wir z.b sagen bis 2030 soll das passieren, insgesamt benötigen wir 65000qm Wildblumen, Jedes Jahr brauchen wir z.b 8000qm Wildblumen damit das klappt...

Die Bauern legen zusätzlich Blühstreifen an... aber nichts davon ist geschehen seitens des Kreises Miltenberg, es gibt nicht mal nen Zeitplan bis wann was geschehen soll, also bitte verstehen sie mich nicht falsch, sicherlich wurden einige Blühwiesen angelegt, aber im Verhältnis zu dem was wir brauchen bedeutend zu wenig...

Ich finde ja allgemein, dass der Kreis Miltenberg unglaublich schlecht regiert wird, wir schreiben heute den 15.02.2021 wir haben Corona, ein Virus legt die Welt still übertragen von einem Gürteltier auf den Menschen so sagt man es zumindest...

Wie sieht die Situation im Kreis Miltenberg den aus??? Wir wissen weder welche Fische wir im Main haben, geschweige denn in welcher Anzahl, noch welche Blumen wir im Wald haben, noch wissen wir welche Tiere wir im Wald haben... Geschweige denn wissen wir in welcher Menge wir welche Tiere haben, bzw. ob diese Krank sind...

Frage an sie, wir haben ja Zig Gewässer, hat irgendwann mal irgendjemand etwas von Proben gehört, die z.b. aus dem Wasser im Wald genommen wurden von Quellen??? Bächen??? Flüssen??? Habe ich noch nie gehört...

Hier sehen sie mal wie anderswo in Wäldern stichprobenartig Tiere kurzfristig gefangen genommen wurden und anschließend untersucht wurden, das meinte ich mit dem obigen Absatz, ich schrieb wir wissen nicht welche Tiere wir im Wald haben bzw. im Main dafür muss man Kameras installieren, und hierzu bräuchte man erstmal einen Bedarfsplan wie viele Kameras installiert werden sollten, gibt es einen solchen Plan, Nein den gibt es nicht, manche müssen sich erstmal nen Plan machen, damit man sich im Wald zurechtfindet, oder in einem Gewässer, damit man sich zurechtfindet bedarf es eines Wald-Navis bzw. eines Gps-Geräts, hier muss ich doch eintragen, wann ich wo war, so könnte man in eine Karte einzeichnen, wo ich wo was gefunden habe, z.b ich sage jetzt eine Zahl bei Längengrad 14 Breitengrad 12 und Höhengrad 55 entdeckte ich einen seltenen neuen Frosch...

https://www.umwelthaus.org/umweltmonitoring/faunistische-untersuchungen/

Genau hier liegt ja auch ein Problem da viele Orte im Wald noch gar nicht im Navi auffindbar sind weil ganze Wälder oder Abschnitte noch nicht in Karten eingetragen wurden....

https://forum.runnersworld.de/forum/threads/83697-GPS-Probleme-im-Wald

Ich finde es ja alleine deswegen schon urkomisch wie der Landkreis Miltenberg seine Wälder bewirtschaftet, weil ohne eine Anzahl an Tieren im Wald gar keine Bedarfsplanung erfolgen kann, wie soll ich wissen wie viele Futterstellen ich wo anlegen soll, wenn ich gar nicht weiß wie viele Rehe bzw. Wildschweine im Wald sind??? Andere, markieren ihre Schafe, oder Kühe damit sie wissen, wer, wer ist... bei uns wird das nicht für nötig erachtet...

Ich kann einfach nur über den Landkreis Miltenberg mit all seinen Kommunalpolitikern den Kopf schütteln, die erste Amtshandlung die ich tätigen würde, wäre zu fragen müssen irgendwo Moore angelegt werden??? Ich würde zum großen Bauerngipfel laden, welche Bänke im Wald sind defekt, welche Wege von Bäumen Sträuchern bewachsen??? Und jetzt kommt es, es werden auch man glaubt es kaum im Wald für die Industrie Straßen angelegt und wann haben sie das letzte Mal davon gehört, das jemand eine neue Zufahrtsstraße für Bauern mit Traktoren gebaut hat??? Ich habe noch nie was davon gehört, und dann wissen sie mal wieder wie gut wir regiert werden...

Mich ärgert auch, wie wenig Arbeitsplätze hier für Kinder nur geschaffen werden, diese könnten Tannenzapfen sammeln, diese bei der Apotheke z.b. abgeben und daraus könnte man Medikamente machen

https://www.kleine-abtei.de/hausmittel/balsam/tannenzapfen-balsam-aus-dem-europakloster-gut-aich/a-78673/?ReferrerID=7&gclid=Cj0KCQiA1KiBBhCcARIsAPWqoSq5xKt0Fm3C_zC1LVRG-bACHGs3vg_TF-0eRSvgGiqyky-HfUJZRgYaAu4iEALw_wcB

Wissen sie ich wollte das Thema Wald, Waldbewirtschaftung heute nochmal auf die Tagesordnung bringen, wir haben Fürstenfamilien in Amorbach, die Waldbesitzer sind, zig Privatbesitzer, jedes Jahr Millionenschäden durch den Borkenkäfer doch geht irgendein Kommunalpolitiker her, macht dagegen was??? So das es im nächsten Jahr bei den Kirchen mit ihren riesigen Waldvorkommnissen eben nicht wieder zu massivsten Schäden kommt???? Nein, dass macht keiner und das obwohl das möglich wäre unfassbar.

https://www.forstpraxis.de/pflanzenschutzmittel-gegen-borkenkaefer/

Es gibt ja noch Nichtmal einen Zustandsbericht von Privatwaldbesitzern, die Flächen gepachtet haben, diese sind an Bedingungen geknüpft... Bewirtschaften die denn alle ihre Waldgebiete so wie sie das sollten??? Welche Waldgebiete möchten die Kommunen zurück, welche Gebiete werden zum Naturschutzgebiet???

Abschlusssatz Ich wollte hier und heute mal aufzeigen, wie Unfassbar schlecht der Kreis Miltenberg meines Erachtens zumindest geführt wird... 1 Million Leute haben unterschrieben bei Rettet die Bienen jeder 87 Deutsche... der Landkreis Miltenberg hat nicht mal eine Bedarfsplanung wie viel Qm Blühwiesen bis wann und wo erstellt werden sollen, er kann nicht mal sagen, bis wann das geschehen soll bzw. wie man im Zeitplan liegt...

In anderen Landkreisen werden Spinnen, Frösche und Käfer untersucht, haben diese Krankheiten, bei uns finden nicht mal Wasserproben in den Pfützen Grundwassern des Landkreises statt, geschweige denn werden Pflanzen angepflanzt auch den Main nicht entlang die Wasser reinigen... wir wissen Nichtmal wie viele Tiere wir haben können deswegen keine Bedarfsplanung machen... wie viele Futterstellen soll ich denn errichten???

Unterstützen sie meine Parteineugründung unter fl.rath@web.de

Unterstützen sie auch meine Petition zu Neuwahlen im Kreis Miltenberg

Es ist an der Zeit das der Kreis Miltenberg Politiker bekommt die Ahnung haben, von dem, was sie machen, das unsere Politiker allesamt keinerlei Ahnung haben, das sehen sie alleine daran schon wie viel Geld sie dieses Jahr wieder zerstören... ( Hunderte Millionen an Euros)

https://www.suedkurier.de/region/hochrhein/rickenbach/Johannestrieb-gibt-Baeumen-eine-zweite-Chance;art372616,8761980

Der Kreis Rickenbach weißt alle seine Buchen, diese erleiden dadurch keinerlei Frostschäden und sind somit im Verkauf bedeutend mehr wert... Und der Kreis verdient ja an der Waldbewirtschaftung... Sie haben doch Landschaftsverbände, warum finden hier nur so wenige treffen statt??? Betrachte ich im Übrigen die Wasserqualität der Seen ist die anderswo auch besser,

https://www.gartenjournal.net/welche-wasserpflanzen-reinigen-das-wasser

Hier sehen sie mal Deutschlands beste Gewässer und sie werden es ahnen, der Kreis Miltenberg ist nicht dabei...

https://www.seen.de/ratgeber/die-schoensten-seen.html

Kommen wir zu meinem letzten Punkt, Corona ist da, Corona kostet viele Arbeitsplätze, alles muss dafür getan werden, das der Kreis Miltenberg hier stark durchkommt, aktuell dürfen sich nur wenige Leute treffen.... Wie könnte der Tourismus angekurbelt werden??? Jeder weiß, der Kreis Miltenberg ist Naturerholungsgebiet, die Leute kommen zu Wandern her, wenn ich sehe, wie anderswo in Zoos Tiere Stars sind, und Leute aus ganze Europa kommen, um ein Eisbärbaby zu sehen, sollte der Kreis Miltenberg sich für den Tourismus Gedanken machen, wie können wir da mithalten hier sehen sie mal einen seltenen Vogel, der in New York der Star ist... ich glaube man sollte die Dinge richtig skalieren, was dass für den Tourisus bringen könnte, der Hauptgrund auf Platz 1 warum Leute an den Untermain kommen, ist Wandern, also muss ich die Wälder schöner machen, Seltene Außergewöhnliche Tiere sind ein Argument an den Untermain zu reisen, schauen sie sich die Zahlen in Zoos an die Tierstars wie Knut das Eisbärbaby haben... dann wissen sie wie der Tourismus sich hier ankurbeln ließe...

https://www.youtube.com/watch?v=zJU1zup7AE0

Ich bedanke mich fürs Lesen

Aller freundlichste Grüße Florian Rath

Korrigiert mit https://www.corrector.co/de/

Autor:

Florian Rath aus Miltenberg

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen