Bitte nicht beißen! – Aufführung der Theatergruppe der Realschule Miltenberg am 21. und 22.05.2019

2Bilder

Vorhang auf – Licht an! Nebelschwaden ziehen durch die Aula der Johannes-Hartung Real-schule. Lichtstrahlen schimmern mystisch durch den Nebel. Monatelang fieberten sowohl die Schüler und Schülerinnen der Theatergruppe sowie der Technikgruppe diesem Moment ent-gegen, als Maxima Schwarze (8d) und Laura Paul (8b) die Bühne betreten. Diese beiden sind leidenschaftliche Tänzerinnen präsentieren ihren Contemporary und kämpfen als Vampir und Mensch gegeneinander – ein fulminantes Opening für das eigentliche Theaterstück.
In dem Stück „Bitte nicht beißen! – Vampire, Untote und ganz normale Kinder“ von Katrin Wiegand wird ein Schulversuch gestartet: Vampire und Menschen sollen gemeinsam unter-richtet werden. Der Lehrer Herr Bahlmann (Pascal Weck, 9a) ist skeptisch, ob das Geheim-projekt ohne Verluste auf Menschenseite gelingen kann. Seine Vampirkollegin Mrs. Mortimer (Anne Ackermann, 8c) befürwortet zu seinem Ärger das Projekt. Auch die untoten Schüler sind misstrauisch, doch die Vampirinnen Angelique de Montetrois (Lina Paulus, 7a) und Susan (Sophia Belz, 9c/ Emilie Merk, 8a) lassen sich auf das Projekt ein.
Nun laufen die Sterblichen – wie im täglichen Leben auch – als „Swombies“ mit Handy in die Aula ein und fordern passend zum Lied: „We don´t need no education!“. Mit dabei in der Gruppe der Sterblichen ist die Schülerin Finja (Laura Paul, 8b), die den Vampiren überhaupt nicht traut und nichts unversucht lässt, die Vampire wieder loszuwerden, doch davon zeigen sich die Vampire und vor allem Renè (Robin Rother, 8d) wenig beeindruckt. Ihre sterblichen Mitschüler Julia (Linda Wimmer, 7a) und Lukas (Marco Paul, 6b), sind den Vampiren gegen-über offener. Lukas scheint sogar sich in Anni zu verlieben. Doch diese ist plötzlich ver-schwunden. Als natürlich Finja verdächtigt wird, schließen sich Sterbliche und Vampire zu-sammen, um Anni zu finden und so begeben sie sich zur Villa der Montetrois. Mithilfe des Untoten Ernesto (Theo Frankenberger, 7b/ Nami Gökmen, 9a) können sie Anni retten, die zur Überraschung aller von Mrs. Mortimer entführt wurde.
Insgesamt war das Stück, das monatelang von den engagierten Lehrerinnen Cornelia Neike und Veronika Repp einstudiert wurde, sehr kurzweilig. Wie in den Jahren zuvor bauten sie Musik und Tänze ein und garantierten so eine abwechslungsreiche, spannende und lustige Bühnenunterhaltung, mit technischen Effekten und schaurig-schön geschminkten Schauspie-lern, die überzeugten. In den Pausen sorgten sowohl die Bigband als auch die Schülerband für musikalische Unterhaltung, während das Publikum rätselte, wer für das Verschwinden von Anni verantwortlich ist. Alle beteiligten Schüler und Lehrer waren sichtlich stolz, denn in diesem Jahr wurden erstmals zwei Theaterabende veranstaltet und beide Male war die Aula voll besetzt.
Veronika Repp

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen