REISETIPP: Erfrischung gefällig? Der Sommer in der WANDERarena

Abenteuer Wasser: Von beidem gibt es in der WANDERarena reichlich.
Foto: WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen/H. Kröher
  • Abenteuer Wasser: Von beidem gibt es in der WANDERarena reichlich.
    Foto: WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen/H. Kröher
  • hochgeladen von Sylvia Kester

(Pfälzerwald-Nordvogesen) Wenn es ums Wandern geht, denken die meisten an hohe Berge und den Herbst. Dabei muss es weder das Eine noch das Andere sein. Auch im Sommer und etwas tiefer gelegen lässt sich erfrischend wandern. Zum Beispiel in der WANDERarena, die vom Pfälzerwald bis zu den Nordvogesen reicht und damit das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteleuropas bildet.

Der Pfälzerwald ist bekannt für seine bizarren Sandsteinfelsen, mächtigen Burgruinen und eine ungeheure Wasservielfalt. Hier sprudeln zahlreiche Quellen, am Wegesrand fließen klare Forellenbäche, kleine Wasserfälle und angelegte Teiche laden die Wanderer zu einer Erfrischung ein. So lockt der 45 Kilometer lange Felsenwanderweg Rodalben nicht nur mit der größten natürlichen Sandsteinhöhle der Pfalz, sondern auch mit Wasserfällen, Quellen und mehreren Kneippbecken. Auch die Hexenklamm bei Pirmasens ist eine kühle Alternative zu hochsommerlichen Temperaturen. In der WANDERarena gehören Badesachen und Handtuch auf jeden Fall in den Rucksack. Die Hitze bleibt da, wo die anderen sind.

Weitere Informationen: www.WANDERarena.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen