Schießanlage in Mainbullau
3tes Jägerschießen des BJV-Miltenberg e.V.

Knapp 40 Jäger erwerben Schießnachweis für Bewegungsjagden beim 3-ten Jägerschießen des BJV-Miltenberg auf der Schießanlage Mainbullau
Trotz erschwerter, organisatorischer Bedingungen stellten knapp 40 Jägerinnen und Jäger aus der gesamten Region ihr Können für einen tierschutzgerechten Schuss bei den anstehenden, zur Regulierung des Wildbestandes notwendigen Bewegungsjagden, unter Beweis und konnten damit die bereits vielerorts geforderten Schießnachweise erlangen.
Der Vorsitzende des Bay. Jagdschutzverein Miltenberg, Ralph Keller, hatte mit seinem Team einen Betriebs- und Hygieneplan entwickelt und den Schießtag entsprechend gut organisiert. Er freute sich über die rege Teilnahme aus den umliegenden Kreisgruppen und nutzte den Tag auch für Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Besonders stark vertreten war die Jägervereinigung Kahlgrund e.V. mit Vorsitzendem Dr. Andreas Treitl, Schießobmann Uwe Siedler und weiteren Jägerinnen und Jägern.
Herzlichen Dank an die Unterstützer dieses Schießens, die Firma Saaten-Zeller aus Riedern, die Firma Jagd & Outdoor aus Eschau, für die zur Verfügung gestellten Sachpreise, sowie dem Forstbetrieb Rothenbuch (BaySF) – Betriebsleiter Florian Vogel der zwei Drückjagdeinladungen gesponsert hatte.
Alle Teilnehmer bewiesen große Disziplin bei der Einhaltung der bestehenden Covid 19 Vorschriften und hatten bei bestem Wetter viel Freude als sie ihre Schießfertigkeiten unter Beweis stellen konnten.
Kurz nach 16:00 Uhr hatten dann alle Schützen die geforderten Schieß-Disziplinen erfolgreich absolviert und die Ergebnisse konnten ausgewertet werden.
Der Gesamtsieger des Tages war Hagen Siedler von der Jägervereinigung Kahlgrund. Den zweiten Platz belegte unser langjähriges Mitglied Siegfried Wittwer aus Dortmund und Revierleiter Andreas Holzheimer vom Forstbetrieb Rothenbuch (BaySF) und ebenfalls Mitglied im BJV Miltenberg, konnte sich über den dritten Platz in der Gesamtwertung freuen. Bester Schütze des Tages in der Disziplin „laufender Keiler“ war der Vorsitzende des BJV-Miltenberg, Ralph Keller selbst. Auch die jüngste Teilnehmerin, Svea Stögbauer aus Würzburg konnte sich über zwei kostenlose Trainerstunden im Flintenschießen freuen und so ging gegen 17:00 Uhr ein von allen Teilnehmern als sehr gut bewerteter, schöner Schießtag zu Ende mit dem wieder einmal mehr ein wertvoller Beitrag zur tierschutzgerechten Jagd geleistet wurde.
Herzlichen Dank nochmal an die mitwirkenden Schießaufsichten, an Frau Helga Büttner für die gewohnt gute Verpflegung, sowie alle Helfer und Teilnehmer die zum guten Gelingen beigetragen haben.
Wir wünschen allen Teilnehmern „guten Anlauf“ bei den bevorstehenden Bewegungsjagden und freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen beim 4-ten Jägerschießen in Mainbullau im Jahre 2021 – bis dahin, Waidmannsheil und bleiben Sie gesund!

Autor:

Petra Grill aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen