Türkei: Johanniter Experte unterstützt bei WHO EMT-Initiative

Der Würzburger Manfred Emmerling, Logistikkoordinator bei der Johanniter-Auslandshilfe und Ehrenamtlicher im Johanniter-Soforthilfeteam, verstärkt am 22. und 23. September 2020 als Fachexperte ein Team der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Verifizierung des neuen türkischen Emergency Medical Team (EMT). Das WHO-Team ist international hochkarätig besetzt. Manfred Emmerling übernimmt hier die Rolle des Logistik-Experten für den Operational Support.

Am Montag, den 21. September, reiste unser Logistikkoordinator, Manfred Emmerling, nach Istanbul, um gemeinsam mit sieben weiteren WHO-Vertretern ein neues türkisches Emergency Medical Team Typ 2 (EMT Type 2) zu verifizieren.
„Aufgrund meiner Erfahrungen beim Aufbau sowie bei der Klassifizierung und Ausbildung von EMT-Personal sowie durch den Einsatz des Johanniter-EMT in Mosambik wurde ich seitens des WHO EMT-Sekretariats als Logistikexperte für den Bereich Operational Support angefragt“, so Emmerling. Bereits zuvor hatte der 45-jährige Würzburger an einem Verifizierungsbesuch in Warschau für ein polnisches EMT teilgenommen. Eine Anfrage für die Verifizierung eines indonesischen EMTs musste aufgrund von COVID-19 leider abgesagt werden.

Begutachtung und Bewertung für die Zulassung

Das hochkarätig besetzte Verifizierungsteam der WHO hat vor allem die Aufgabe zu überprüfen, ob das türkische EMT die Voraussetzungen für eine EMT Typ 2 Zulassung erhalten kann. „Mein Aufgabengebiet ist dabei die Begutachtung und Bewertung, ob es die Voraussetzungen im Bereich Operational Support gemäß WHO Vorgaben erfüllt. Ein Hauptaugenmerk wird hier auf die begleitende Infrastruktur gelegt, die unabdingbar ist um ein EMT Typ 2 ordnungsgemäß und unabhängig betreiben zu können. Beispielhaft gehören hier die Stromversorgung, die Erzeugung von Trinkwasser, Verfügbarkeit von Sanitäranlagen, Entsorgung von Müll sowie von Abwasser. Ebenso werden Prozesse sowie Dokumente, die für den Operational Support erstellt worden sind, bewertet. Dies geschieht einmal aufgrund der erstellten Standarddokumente sowie einer Begehung des aufgebauten EMTs“, erklärt der Logistikexperte.

Unser Johanniter-EMT wurde im Juni 2017 ebenfalls von einem international besetzten Verifizierungsteam begutachtet, bevor sie die Zulassung als EMT mobil Typ 1 erhalten haben. „Ich kann mich noch gut an die Anspannung vor dem Besuch erinnern. Fast zwei Jahre hatten wir daraufhin gearbeitet, um diese Zulassung zu erhalten. Da erhofft man sich, dass bei der Verifizierung alles klappt. Ich denke, so wird es dem türkischen Team gerade auch ergehen“, so Emmerling.

„Die Mission bietet uns eine gute Möglichkeit uns weiter zu vernetzen und die Johanniter in der WHO EMT-Initiative zu stärken“, freut sich der Leiter der Johanniter-Soforthilfe, Jörn Ostertun.

Autor:

Theresa Batta aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen