Polizeibericht
Aschaffenburg | Seniorin bestohlen - Kripo sucht Zeugen

Pressebericht des PP Unterfranken vom 12.08.2021

ASCHAFFENBURG/INNENSTADT. Am Dienstagabend entwendeten Trickdiebe einen dreistelligen Bargeldbetrag aus der Wohnung einer Seniorin. Die Kripo übernahm die Ermittlungen und sucht Zeugen.

Gegen 17:50 Uhr klingelte eine bislang unbekannte Frau an der Wohnungstüre einer Seniorin in einer Wohneinrichtung in der St-Martinsgasse. Die Seniorin öffnete und ließ die Unbekannte eintreten, die sofort damit begann, die 93-Jährige abzulenken. Durch die noch immer offen stehende Wohnungstüre gelangten Mittäter in das Schlafzimmer der Wohnung und entwendeten hieraus rund 600 Euro Bargeld und Schmuck. Im Anschluss verließ auch die unbekannte Frau, die etwa 35 Jahre alt und ca. 150 cm groß und von kräftiger Statur gewesen sein soll wieder die Wohnung.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst Hinweise zu den Unbekannten geben können, sich unter Tel. 06021/857-1733 zu melden.

Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnungen!

Von Trickdiebstählen aus Wohnungen sind meist ältere Menschen betroffen. Die Täter täuschen ihre Opfer, um sich Zutritt zu den Wohnräumen zu verschaffen und zu stehlen. Alle bekannten Täter-Arbeitsweisen lassen sich auf drei Grundmuster zurückführen:
• das Vortäuschen einer Notlage, die scheinbar eine Hilfeleistung oder Unterstützung durch das Opfer in der Wohnung erfordert.
• das Vortäuschen einer offiziellen Funktion, die den Täter vermeintlich zum Betreten der Wohnung berechtigt
• das Vortäuschen einer persönlichen Beziehung zum Opfer, die eine Einladung zum Betreten der Wohnung nahe legt.
Beim Trickdiebstahl an der Haustür wenden die zumeist nichtdeutschen Täterinnen und Täter unterschiedliche Maschen an. Hier nur einige Beispiele:

Glas Wasser-Trick
Täterinnen täuschen Schwangerschaft, Übelkeit oder die Notwendigkeit einer Arzneimitteleinnahme vor und bitten um ein Glas Wasser.
Der Papier- und Bleistift-Trick
Täter oder Täterinnen wollen für angeblich nicht angetroffene Nachbarn eine Nachricht hinterlassen. Dazu fragen sie nach Schreibzeug sowie Papier und drängen auf eine Schreibunterlage in der Wohnung oder bitten das Opfer, die Nachricht selbst zu verfassen.
Der Blumen-, Paket- oder Geschenkabgabe-Trick
Täter oder Täterinnen wollen für angeblich nicht angetroffene Nachbarn Blumen, ein Geschenk oder - wie im vorliegenden Fall - ein Paket abgeben. Dabei drängen sie darauf, die Wohnung zu betreten, um beispielsweise die Blumen ins Wasser zu stellen.

Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. So denken sie sich immer neue Maschen aus, die nie vollständig aufzuzählen sind.
Aus diesem Grund rät das Polizeipräsidium Unterfranken, niemals fremde Personen in die Wohnung zu lassen und im Zweifelsfall die jeweils örtlich zuständige Polizeidienststelle zu kontaktieren.

Empfange die neuesten Blaulicht-Meldungen über Telegram. Weitere Infos hier!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen