THW Miltenberg erweitert technische Ausstattung
Durch NEUE Pumpenausstattung eine Verdopplung der bisherigen Pumpleistung erreicht

THW-Helfer bei der Inbetriebnahme der Flygt-Schmutzwasserpumpen.
3Bilder
  • THW-Helfer bei der Inbetriebnahme der Flygt-Schmutzwasserpumpen.
  • Foto: THW Miltenberg
  • hochgeladen von Wolfgang Bohlender

Durch die Veränderung des Weltklimas kommt es auch in unseren Breitengraden immer häufiger zu Starkregenereignissen, die in der Folge Hochwasser und Überflutungen mit sich bringen. Als einschlägiges Ereignis hierfür kann die Ahrtal-Katastrophe in den beiden Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz angeführt werden.

Im Bewusstsein des anstehenden Klimawandel und dessen Auswirkungen erweitert das THW schon seit längerem bundesweit seine Leistungsfähigkeit im Bereich des Hochwasserschutzes bzw. der Flächenlagen und im Bereich der Pumpkapazitäten im Besonderen, um den anstehenden Herausforderungen gerecht werden zu können.

Demzufolge wurden im Bundesgebiet die THW Ortsverbände, darunter auch das THW Miltenberg, mit neuer und ergänzender Pumpenausstattung ausgestattet, um flächendeckend bessere Einsatzoptionen bedienen zu können.

Für das THW Miltenberg bedeutet die neue und ergänzende Pumpenausstattung eine deutliche Verbesserung und Erhöhung Gesamtpumpleistung. So wurden aus Bundesmitteln drei elektrische Chiemsee-Schmutzwasserpumpen der Firma Spechtenhauser mit je 1.100 l/min-Förderleistung beschafft, die durch ihren besonders großen Korndurchlass von 55 mm gerade für den Einsatz in Kellern oder stark verschmutzten Bereichen geeignet ist. Weiterhin wurden zwei motorgetriebene Schmutzwasserpumpen der Firma Flygt mit je 3.000 l/min-Förderleistung durch den THW-eigenen Förderverein beschafft – die finanziert wurden durch Spendengelder und Mitgliedsbeiträgen.

Nicht zu unterschätzen ist ebenfalls die Tatsache, dass durch das THW Miltenberg entsprechende Stromerzeuger zum autarken Betrieb der Pumpen mit vorgehalten werden.

Gesamtpumpleistung massiv erweitert

Mit dem NEU-Zugang konnte die Gesamtpumpleistung des THW Miltenberg auf rund 20.000 l/min erhöht und damit mehr als verdoppeln werden, um damit den Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Miltenberg und darüber hinaus, im Falle eines Falles, adäquat helfen zu können.

Neben dem gemischten Portfolio des THW Miltenberg an Nasssaugern, kleineren und größeren elektrischen Tauch- und Schmutzwasserpumpen, sowie motorgetriebenen Pumpen, stehen auch andere Einsatzoptionen wie der Teleskoplader (für Räum- und Bergungsarbeiten, sowie Arbeiten in Höhen), umfangreiches Abstützmaterial (zur Sicherung und Abstützung von Gebäuden) oder die Stromerzeuger und Flächenleuchten zum Einsatz bereit und können jeder Zeit im Einsatzfall, sprich im Fall eines Katastrophen-Ereignisses im Zuge des Klimawandels, zum Einsatz gebraucht werden, oder ganz einfach als Unterstützung der örtlichen Feuerwehr angefordert werden – Kosten entstehen den Kommunen hierdurch keine.

Autor:

Wolfgang Bohlender aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen