Polizeiberichte vom 11.6.2015

Pressebericht der Polizeiinspektion Miltenberg

Bürgstadt – Unfallflucht
Am Mittwoch wurde ein geparkter Pkw gegen 10.30 Uhr auf dem Kundenparkplatz der Drogerie Am Stadtweg beschädigt. Ein(e) Unbekannte(r) war ausgeparkt und dabei gegen den schwarzen Subaru GX 7 gefahren. An dem Fahrzeug war ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro entstanden. Der/die Unfallverursacher(in) hat sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Es gibt noch einen vagen Hinweis auf ein mögliches Verursacher-Fahrzeug, allerdings ist kein Kennzeichen bekannt. Ein Zeuge beobachtete einen grünen Pkw Mercedes, älteres Modell, besetzt mit einem älteren Paar. Die Ermittlungen dauern noch an.

Pressebericht der Polizeiinspektion Obernburg

Obernburg/Mönchberg - Wieder drei Wildunfälle in der „kritischen“ Zeit
Erst gestern berichteten wir von insgesamt 5 Wildunfällen im Altlandkreis Obernburg mit einer Schadenssumme von über 4.000 Euro. Heute ist das Thema erneut aktuell, da sich am Mittwochabend und Donnerstagfrüh die Serie fortgesetzt hat. Bei zwei Zusammenstößen im Bereich der B469 bei Obernburg sowie einem Vorfall bei Mönchberg wurden Kollisionen mit insgesamt 2 Rehen und 2 Wildschweinen bei einer Schadenssumme von 5.500 Euro gemeldet.
Die Polizei möchte deshalb erneut auf die Gefahren des Wildwechsels, besonders in der Dämmerungszeit, hinweisen.

Mönchberg - Ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden bei Vorfahrtsunfall
Zu einen Verkehrsunfall mit deutlichen Auswirkungen kam es am Mittwochabend im Bereich Mönchberg. An der Einmündung der Alten Eschauer Straße/Zufahrt zum Zeltplatz missachtete eine 54jährige BMW-Fahrerin die Vorfahrt einer 22jährigen Passat-Lenkerin. Beim Zusammenstoß wurden nicht nur beide Fahrzeuge erheblich und im Wert von 8.000 Euro beschädigt, der Beifahrer im VW erlitt offensichtlich ein HWS. Nur gut, dass alle Beteiligten zum Unfallzeitpunkt angegurtet waren.

Pressebericht des PP Unterfranken - Bereich Untermain

Aschaffenburg - Einbrecher scheitert an Wohnungstüre
Ein Unbekannter hat in der Zeit vom 3. Juni bis zum Dienstag versucht, in eine Wohnung einzubrechen. Allerdings scheiterte er bei dem Versuch, die Türe gewaltsam zu öffnen. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Aschaffenburg entgegen.

In der Abwesenheit des Bewohners hatte der Einbrecher offensichtlich mit einem unbekannten Gegenstand das Türschloss beschädigt. Die Türe zur Wohnung in der Würzburger Straße hielt dem Einbruchsversuch aber stand und der Unbekannte flüchtete unerkannt. Die Tatzeit kann lediglich auf die Zeit von 3. Juni bis zum 9. Juni eingegrenzt werden. Auch der entstandene Schaden ist noch nicht genau bezifferbar.

Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Personen gesehen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Mömbris OT Mensengesäss - Drei Unbekannte mit Pkw geflüchtet – Zeuge handelt vorbildlich
Drei Unbekannte sind am frühen Mittwochabend bei einem Einbruch überrascht worden und anschließend mit einem Pkw geflüchtet. Ein aufmerksamer Zeuge hatte gehört, wie am Nachbaranwesen eine Scheibe zu Bruch ging und sah in der Folge drei Männer flüchten. Er handelte vorbildlich und alarmierte sofort die Polizei. Jetzt erhoffen sich die Beamten, insbesondere durch Veröffentlichung des Kennzeichens, Hinweise zu Tatverdächtigen.

Gegen 17:00 Uhr war der Zeuge auf das Splittern einer Glasscheibe auf dem Nachbargrundstück in der Straße „ An der Heeg“ aufmerksam geworden. Als er daraufhin genauer nachsah, bemerkte er drei Unbekannte, die sich am Anwesen neben der Haustüre an einem Fenster zu schaffen machten. Richtigerweise verständigte er umgehend über Notruf 110 die Polizei und vertrieb die Einbrecher mit lautem Rufen. Die Männer flüchteten über ein unbebautes Nachbargrundstück zu einem Pkw, der in der Straße „Am Breitfeld“ abgestellt war.

Da der Wagen unterhalb des an einem Steilhang gelegenen Einfamilienhauses geparkt war, rannten die Unbekannten das Gefälle hinunter, wobei sich einer der Flüchtenden nach bislang vorliegenden Erkenntnissen bei einem Sturz nicht unerhebliche Verletzungen zugezogen haben dürfte. Mit einem grünen Opel Astra fuhren sie anschließend in Richtung Mömbris davon. Weitere auf den Vorfall aufmerksame Zeugen waren ebenfalls geistesgegenwärtig und merkten sich das amtliche Kennzeichen. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen verlief negativ.

Die Männer werden wie folgt beschrieben:

•Ca. 20 – 35 Jahre alt, etwa 165 – 175 cm groß
•Zwei Personen mit schlanker Figur, eine Person leicht untersetzt
•Bräunliche Gesichtsfarbe, kurze schwarze Haare, bei einem der Männer leicht gekräuselt
•Zwei Personen komplett schwarz gekleidet, eine Person trug dunkle Hose und helles Oberteil

Bei dem Pkw handelt es sich um einen grünen Opel Astra mit dem amtlichen Kennzeichen MTK-JZ 728.

Die Alzenauer Polizei hofft jetzt auf Hinweise von Zeugen:

• Wer hat die drei Männer auf ihrer Flucht beobachtet und kann Hinweise zu Ihrer Identität geben?
• Wer kann Angaben zu dem Opel Astra machen, mit dem die Unbekannten geflüchtet sind oder wer hat den Pkw nach dem versuchten Einbruch gesehen?
• Wer kann sonst Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mitteilungen nimmt die Polizeiinspektion Alzenau unter Tel. 06023/944-0 entgegen.

Weibersbrunn OT Rohrbrunn - Pkw auf Autotransporter beschädigt – Kripo Aschaffenburg ermittelt
Zeugen haben am Dienstagabend auf einer Autobahnrastanlage Beschädigungen an einem Pkw festgestellt, der auf einem Transporter aufgeladen war. Wann und wo es genau zu den Beschädigungen gekommen ist, steht derzeit noch nicht fest. Entsprechende Untersuchungen hierzu stehen noch aus. Die weiteren Ermittlungen führt die Kripo Aschaffenburg.

Gegen 18:00 Uhr war der Fahrer eines tschechischen Fahrzeugtransporters auf dem Rastplatz Spessart-Süd an der BAB 3 in Fahrtrichtung Passau von Zeugen auf Beschädigungen an einem seiner Pkw aufmerksam gemacht worden. Der 43-Jährige war mit seinem Fahrzeug gegen 13:00 Uhr in Köln gestartet und hat, ohne zuvor seine Fahrt zu unterbrechen, auf dem Rasthof in Rohrbrunn eine Pause eingelegt.

Bei den Beschädigungen handelt es sich um eine Eindellung im Kotflügel sowie eine minimale kreisförmige Abplatzung an der linken Seitenscheibe des Fiesta. Um herauszufinden, wie die Schäden ihren Ursprung gefunden haben und ob sie möglicherweise mittels einer Schusswaffe, einer Zwille oder Ähnlichem herbeigeführt wurden, sind noch weitere Untersuchungen im Gange. Hierbei ist auch Gegenstand der Ermittlungen an welcher Örtlichkeit die Beschädigungen entstanden sind.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang auf der Strecke von Köln nach Weibersbrunn auf der BAB 3 Verdächtiges beobachtet haben, das im Zusammenhang mit dem Fall stehen könnte, werden gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.