Polizeiberichte vom 25.7.2015

Pressebericht der PI Miltenberg vom 25.07.2015

Verkehrsunfall mit Verletzten
Kleinheubach – Am Freitagnachmittag kam es Im Mittelgewann zu einem Verkehrsunfall mit 5 Verletzten. Der Fahrer eines VW Sharan übersah beim Linksabbiegen einen vorfahrtsberechtigten Ford Focus und prallte gegen dessen Front. Die vier Insassen des VW, sowie der Fahrer des Ford wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Neunkirchen – Auf der Straße von Richelbach nach Umpfenbach kam am Freitagmittag ein Rollerfahrer zu Sturz. Der Rollerfahrer wurde dabei leicht verletzt. Außerdem wurde bei ihm ein Alkoholwert von 1,1 mg/l festgestellt. Am Roller entstand ein Schaden von circa 200 Euro. Zu einem Fremdschaden kam es nicht.

Pressebericht der Polizeiinspektion Obernburg

Mokickfahrer gestürzt
Kleinwallstadt, Lkrs. Miltenberg
Vermutlich schwerer verletzt wurde ein Mokickfahrer am Freitag auf der Kreisstraße bei Kleinwallstadt. Gegen 07:00 Uhr befuhr der 53jährige mit seinem Mokick die Kreisstraße MIL 31 von Dornau kommend und kam aus noch ungeklärten Gründen kurz vor der Staatsstraße 2309 nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stürzte er in einen ca. 1 m tiefen Graben und konnte sich wegen den Verletzungen nicht mehr selbst helfen. Eine Frau fand den Mann zufällig gegen 21:00 Uhr und verständigte sofort den Rettungsdienst. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinwallstadt barg den Verletzten. Nach der medizinischen Erstversorgung durch einen Notarzt wurde der Schwerverletzte mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Frankfurt geflogen.

Zusammenstoß beim Linksabbiegen
Erlenbach, Lkrs. Miltenberg
Am Freitag stießen auf der Kreuzung Miltenberger Straße/Berliner Straße ein Mitsubishi und ein Opel zusammen. Gegen 17:30 Uhr befuhr ein Führerscheinneuling mit ihrem Opel die Miltenberger Straße in Richtung Klingenberg und bog nach links auf die Berliner Straße ab. Dabei stieß sie mit einem entgegen kommenden Mitsubishi zusammen. Der Sachschaden summiert sich auf mehrere tausend EUR.

Motorradfahrer leicht verletzt
Klingenberg, Lkrs. Miltenberg
Leichte Verletzungen erlitt ein 26jähriger Motorradfahrer, als er am Freitag auf der Bergwerkstraße in Klingenberg zu Fall kam. Gegen 15:00 Uhr befuhr der Kradfahrer die Bergwerkstraße von Streit kommend, als ihm ein Traktor mit Anbaugerät entgegen kam. Da das Anbaugerät im Kurvenbereich ausschwenkte, bremste der Fahrer seine 750er Suzuki stark ab, wobei er dann stürzte. Der Fahrer trug Schutzkleidung, so dass er „nur“ Schürfwunden davon trug. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 EUR.

Pressebericht des PP Unterfranken - Bereich Untermain

Enkeltrickbetrüger telefonisch aktiv – Angerufene durschauen Masche – Kein Schaden
ALZENAU, LKR. ASCHAFFENBURG UND ASCHAFFENBURG. Am Freitag waren zwischen dem späten Vormittag und den frühen Nachmittagsstunden sogenannte Enkeltrickbetrüger telefonisch aktiv. Unter Vorspiegelung eines Verwandtschafts- oder Bekanntenverhältnisses versuchten die Täter in bislang fünf registrierten Fällen an Bargeld zu kommen. Glücklicherweise war die Masche bei den Geschädigten bekannt und die Anrufer gingen leer aus.
Gegen 11:30 Uhr hatte das Telefon einer Rentnerin in Alzenau geklingelt. Ein Mann meldete sich mit den Worten „Hallo, wie geht es dir?“. In der Annahme ein guter Bekannter sei am anderen Ende der Leitung sprach die Frau mit dem Betrüger. Schnell kam der Unbekannte auf eine Geldforderung. Er würde 30.000 Euro benötigen und fragte, ob er sich diese Summe ausleihen könne. Schnell durschaute die Angerufene letztlich die Masche und legte dann auf.
Zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr waren die Täter noch in drei weiteren Fällen mit ähnlicher Herangehensweise aktiv. Hier stellten sie sich teilweise als Enkel vor und berichteten nicht näher bezeichneten Notsituationen. Als es zu Bargeldforderungen kam, reagierten die angerufenen Seniorinnen alle vorbildlich und legten einfach auf.
Um etwa 13:45 Uhr erfolgte noch ein ähnlicher Betrugsversuch in der Stadt Aschaffenburg. Der Täter stellte sich bei einer Rentnerin am Telefon als Enkel vor und berichtete davon, dass er vorbeikommen wolle, um etwas „geheimes“ zu besprechen. Ganz nebenbei gab der Betrüger noch an, 56.000 Euro zu benötigen. Mit dem Hinweis, dass die Geschädigte kein Geld habe, war auch dieses Telefonat von Seiten der Seniorin beendet.
Das Polizeipräsidium Unterfranken möchte nochmals eindringlich vor den Enkeltrickbetrügern warnen und gibt folgende Verhaltenstipps:
•Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht eindeutig erkennen.
•Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
•Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner Geld fordert.
•Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
•Lassen Sie keine fremden Personen in ihre Wohnung.
•Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
•Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Nachbar beobachtet Wohnungseinbrecher – Fahndung der Polizei ohne Ergebnis
MAINASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Am späten Freitagabend war ein Einbrecher an einem Einfamilienhaus aktiv. Ein Nachbar meldete der Polizei die Beobachtungen, aber trotz schneller Absuche der Aschaffenburger Polizei blieb der Unbekannte wie vom Erdboden verschwunden. Nach ersten Erkenntnissen flüchtete der Täter ohne Beute. Die Polizei hofft jetzt weiter auf Zeugenhinweise.
Gegen 22:30 Uhr hatte ein Nachbar einen verdächtigen Mann gesehen, der das Grundstück des Einfamilienhauses in der Sauerbruchstraße betreten hatte. Nach Verständigung der Polizeieinsatzzentrale machten sich sofort mehrere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Aschaffenburg auf den Weg und umstellten das Haus. Bei einer Absuche war zwar keine Person mehr auf dem Gelände, aber die Beamten stellten fest, dass eine Terrassentüre aufgehebelt war.
Trotz einer umfangreichen Fahndung im Nahbereich blieb der Einbrecher wie vom Erdboden verschwunden. Beute hat er nach ersten Erkenntnissen keine gemacht und es blieb beim Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.
Der Nachbar beschrieb den Unbekannten wie folgt:
- Ca. 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß
- Trug ein weißes T-Shirt
Die Polizeiinspektion Aschaffenburg hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise werden unter Tel. 06021/857-0 entgegengenommen.

Einbrecher scheitert an Eingangstüre – Polizei nimmt Hinweise entgegen
GROSSHEUBACH, LKR. MILTENBERG. Zwischen Montag und Dienstag hat ein Einbrecher versucht, in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Die Eingangstüre hielt den Hebelversuchen stand. Die Polizeiinspektion Miltenberg hofft jetzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Zu einer nicht näher bestimmbaren Zeit zwischen Montag und Dienstag hatte der Unbekannte versucht, gewaltsam die Eingangstüre des Wohnhauses in der Industriestraße aufzubrechen. Ohne im Gebäude gewesen zu sein, flüchtete der Täter.
Die Miltenberger Polizei hat die ersten Ermittlungen aufgenommen und hofft jetzt auch auf Zeugenhinweise. Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen hat, wird gebeten, sich unter Tel. 09371/945-0 zu melden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.