Gemeinsam für den Umweltschutz: Acht Kindergärten nahmen an Europäischer Woche der Abfallvermeidung teil

In der Müllumladestation Erlenbach und dem Wertstoffhof zeigte Abfallberater Gustl Fischer den Kindern des Bürgstadter Kindergartens, wie man Abfälle richtig sortiert.
  • In der Müllumladestation Erlenbach und dem Wertstoffhof zeigte Abfallberater Gustl Fischer den Kindern des Bürgstadter Kindergartens, wie man Abfälle richtig sortiert.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

An der Europäischen Woche der Abfallvermeidung, die vom 19. bis 27. November in ganz Europa stattfand, hat sich auch der Landkreis Miltenberg unter dem Motto „Verpackungsabfälle vermeiden – weniger ist mehr“ beteiligt. Auf Initiative des Landkreises haben acht Kindergärten in einer Projektwoche bei den Kindern – und hoffentlich auch bei den Eltern – das Umweltbewusstsein sowie den nachhaltigen, schonenden Umgang mit Ressourcen gefördert

Besonderen Wert haben die Erzieherinnen und Erzieher in den teilnehmenden Kindergärten in Bürgstadt, Dorfprozelten, Erlenbach, Hausen, Röllfeld, Laudenbach, Leidersbach und Mömlingen auf die kindgerechte Aufarbeitung des Themas gelegt:

• Abfälle, besonders Verpackungsabfälle, wurden mit den Kindern gesammelt und anschließend als Bastelmaterial verwendet.
• Die Kinder trennten ihre Abfälle und lernten, in welcher Mülltonne die Abfälle richtig entsorgt werden.
• In Supermärkten und Wochenmärkten wurde gemeinsam eingekauft. Dabei wurden unverpackte Lebensmittel in örtlichen Geschäften gekauft. Ziel war es, dass die Kinder heimische Produkte und Lebensmittel schätzen lernen.
• Es wurde für Brotbox und Trinkflasche statt Einwegverpackungen geworben.
• Ein Poster zum Thema „Verpackungsabfälle vermeiden – weniger ist mehr“ wurde entwickelt, um auch die Eltern zu informieren.

Die Kinder besuchten zudem die Müllumladestation Erlenbach mit Wertstoffhof oder die Kreismülldeponie Guggenberg mit Kompostieranlage, damit sie erleben, wie der Abfall aus der Mülltonne weiterverarbeitet oder weitertransportiert wird.

Auch das spielerische Element kam nicht zu kurz: Damit das Thema „Verpackungsabfälle vermeiden – weniger ist mehr“ längerfristig im Bewusstsein bleibt und um immer wieder einmal spielerisch daran erinnern zu können, hat das Lari-Fari-Puppentheater im Auftrag des Landkreises das interaktive Marionettenstück „Johnny und das Müllmonster“ gestaltet. Dabei werden die Kinder spielerisch daran erinnert, dass Abfallvermeidung und -verwertung wichtig für den Erhalt der Umwelt sind. Dieses Marionettenstück wird der Landkreis vom kommenden Jahr an in ausgewählten Kindergärten aufführen lassen und damit die jahrelange Tradition fortsetzen, die Umwelterziehung in den Kindergärten zu unterstützen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen