Eigene Gesundheit der Pflegekräfte im Fokus

An diesem Infostand konnte man sehen: Gesunde Ernährung ist wichtig, besonders wenn man einen anstrengenden Beruf hat.
3Bilder
  • An diesem Infostand konnte man sehen: Gesunde Ernährung ist wichtig, besonders wenn man einen anstrengenden Beruf hat.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Mehr als 150 Pflegekräfte füllten beim mittlerweile dritten Pflegetalk am Mittwochnachmittag die Bürgstadter Mittelmühle. Bei der Veranstaltung des PflegeNetz Landkreis Miltenberg in Zusammenarbeit mit der AOK und der BKK Akzo Nobel stand diesmal „Auch meine Gesundheit ist wichtig“ im Mittelpunkt. Der Andrang signalisierte den Verantwortlichen, dass die Wahl des Themas erneut ein Volltreffer war.

Landrat Jens Marco Scherf stellte zunächst das PflegeNetz vor, das im Rahmen der Gesundheitsregion plus im März 2017 als trägerübergreifender Verbund gegründet wurde. Gemeinsames Ziel sei die Vernetzung der beruflich Pflegenden und die langfristige Sicherung der Pflege im Landkreis durch einen gemeinsamen Auftritt der Pflegeberufe in der Öffentlichkeit, durch gemeinsame Werbung für die Pflegeberufe sowie die Organisation gemeinsamer Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen für beruflich Pflegende.

Mit dem Thema „Auch meine Gesundheit ist wichtig“ solle die Wichtigkeit und Bedeutung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement und Betrieblicher Gesundheitsförderung auch für beruflich Pflegende aufgezeigt werden, sagte Scherf. Der Nachmittag solle allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Informationen und Beratung bieten, aber auch aktives Ausprobieren verschiedener Geräte. Scherfs Dank galt allen, die den Pflegetalk geplant, vorbereitet und organisiert haben sowie den Mitveranstaltern und Mitorganisatoren Sozialstation St. Franziskus des Kreis-Caritasverbandes und Pflegeheim im St. Elisabethenstift Großheubach. Scherf lobte darüber hinaus die vier Kooperationspartner für ihr Engagement: die AOK Aschaffenburg und die BKK Akzo Nobel Bayern, die Firma Gesundheitstrainer und das Dr. Ambrosius-Studio für Ernährungsberatung Miltenberg und Umgebung.

Im Mittelpunkt des Pflegetalks standen diesmal keine Vorträge und Diskussionen, sondern das aktive Mitmachen und zwei Workshops. Sophia Rebmann (BKK Akzo Nobel) stellte fest, dass viele Pflegekräfte auf die Gesundheit der ihnen anvertrauten Patientinnen und Patienten besser achteten als auf ihre eigene Gesundheit. Deswegen habe man das Thema „Auch meine Gesundheit ist wichtig“ gewählt, sagte sie und wies auf zahlreiche Maßnahmen innerhalb der betrieblichen Gesundheitsförderung hin – unter anderem in Bezug auf Ernährung, Bewegung und Suchtprävention. Rebmann stellte anschließend die Informations- und Mitmachstände in der Mittelmühle vor.

Stark umlagert war das AOK-Vitamin-Fahrrad – ein Fahrrad auf einer Rolle, auf dem jeder Radler und jede Radlerin durch fleißiges Strampeln einen Becher Orangensaft pressen konnte. Auch Landrat Jens Marco Scherf ließ es sich nicht nehmen, das auszuprobieren. Aufschlussreich war zudem der Back-Check der AOK – ein Gerät, mit dem man die Bauch- und Rückenmuskulatur testen konnte. Mehrere weitere Geräte konnten ebenfalls ausprobiert werden – unter anderem zum Training des Gleichgewichts und zur Messung des Kohlenmonoxids im Körper. Auch zum Thema gesunde Ernährung wurden Informationen vermittelt. Rege besucht waren die beiden Workshops „Blitzentspannung“ und „Bewegung“, die jeweils dreimal angeboten wurden. Die Gesundheitsregion plus selbst war ebenfalls mit einem Stand vertreten und informierte über ihre Arbeit.

Autor:

Landratsamt Miltenberg aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.