Gesundheitsregion plus: 5. Treffen der Arbeitsgruppe „Gesundheitsförderung und Prävention

Kreis Miltenberg. Am Donnerstag vergangene Woche tagte zum fünften Mal, unter der Leitung von Arbeitsgruppenleiter Dr. Heinz Linduschka, die Arbeitsgruppe Gesundheitsförderung und Prävention. Nach einem kurzen Rückblick auf den diesjährigen 25. Gesundheitstag im Landkreis Miltenberg, Anfang Oktober in Bürgstadt, ging Dr. Hubert Hortig vom Gesundheitsamt auf die aktuelle Kampagne des bayerischen Gesundheitsministeriums „Bitte stör mich – aktiv gegen Depressionen“ ein. Judith Seidel, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus ergänzte, dass der Spot zu der Kampagne als Leinwandwerbung seit einigen Wochen in den beiden Kinos des Landkreises, in der Erlenbacher Kino Passage und im Schloss Theater in Miltenberg, zu sehen ist. Depression ist eine Erkrankung, die jeden Menschen im Laufe seines Lebens betreffen kann. „Bitte stör mich“ möchte aufklären, Ängste abbauen und Mut machen. Hilfe bei Depressionen gibt es z.B. beim Sozialpsychiatrischen Dienst der AWO in Miltenberg (Tel. 09371-80325). Weitere Adressen und Hilfsmöglichkeiten finden Sie online im Gesundheitswegweiser der Gesundheitsregionplus unter http://www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de/gesundheitsfinder/gesundheitswegweiser/.

Der Infotag der Gesundheitsregionplus „Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – Gesunde Unternehmen?!“ Ende Oktober in Elsenfeld wurde von der Arbeitsgruppe als Erfolg gewertet. Die Experten waren sich ebenfalls einig darin, dass Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) nur dann sinnvoll, nachhaltig und effektiv ist, wenn es strukturiert und geplant abläuft. Uwe Eisner, Physiotherapeut und BGM-Experte warnte davor, ohne konkrete Zielsetzung teure Maßnahmen zu beginnen. Die Effekte würden sehr schnell verpuffen und zu Frust auf Seiten der Arbeitgeber wie auch der Arbeitnehmer führen: „Nur wenn ich meine Probleme und Ziele genau kenne, kann ich lösungsorientiert mit diversen Maßnahmen darauf hinarbeiten und die Ergebnisse später auch messen und so auf ihren Erfolg hin kontrollieren“, sagte Eisner. Eine umfangreiche Dokumentation des Infotags mit Kontaktdaten aller Referenten ist auf der Homepage der
Gesundheitsregionplus
(http://www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de/media/17003/dokumentation-infotag-29-oktober.pdf) abrufbar. Der Infotag wird von der Arbeitsgruppe als Auftakt für weitere Bemühungen zum Thema Gesundheit in den Betrieben im Landkreis Miltenberg verstanden. Aktuell wird an Ideen und Konzepten zur weiteren Umsetzung gearbeitet.

Links:

Gesundheitsregionplus Miltenberg:
www.gesundheitsregion-plus-miltenberg.de
Kampagne des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:
http://www.bitte-stoer-mich.de/
Kommunale Unfallversicherung Bayern / Bayerische Landesunfallkasse -
Kurzer Erklärfilm zu Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM):
https://www.youtube.com/watch?v=8JCIaXxkzFo

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen