Neuer Bürgerpreis für nachahmenswerte Projekte

Novum im Landkreis Miltenberg: Erstmals loben der Landkreis Miltenberg und die gemeinnützige Stiftung der Sparkasse Miltenberg-Obernburg gemeinsam den Bürgerpreis für Projekte und Maßnahmen des bürgerschaftlichen Engagements aus. Damit sollen ehrenamtliche Initiativen außerhalb der klassischen Vereinsarbeit ausgezeichnet werden, die den Landkreis Miltenberg besonders lebens- und liebenswert machen.

Die Idee für die neue Form des Bürgerpreises war bei Helmut Platz (Fachstelle für bürgerschaftliches Engagement am Landratsamt) im Nachgang einer Weiterbildung herangereift und schnell auf Zustimmung sowohl bei Landrat Jens Marco Scherf als auch bei der Sparkasse Miltenberg-Obernburg gestoßen. Mit dem Preis wollen Landkreis und Sparkassenstiftung mehreren Trends Rechnung tragen, die den ehrenamtlichen Einsatz verändert haben. So arbeiten zum einen mittlerweile verstärkt Ehrenamtliche außerhalb von Vereinen, Verbänden und Kirchen in Projekten wie Selbsthilfevereinigungen, Nachbarschaftshilfen, Patenschaften und Helferkreisen. Zum anderen engagieren sich viele Menschen, ohne dass sie sich auf längere Zeit festlegen wollen. Sie interessieren sich für bestimmte Vorhaben, in die sie eine bestimmte Zeit investieren. Dadurch erfüllen viele bürgerschaftlich Engagierte auch die Kriterien für Ehrungen nicht, die zeitliche Maßstäbe anlegen – etwa zehn, 20, 25 oder 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit.

Im Mittelpunkt des Preises stehen demnach keine Einzelpersonen, sondern Gruppen, Teams und Vereinigungen, die mit ihren Projekten Maßstäbe setzen. „Diese vorbildliche Arbeit, die oft nicht für alle sichtbar, dennoch für alle unverzichtbar ist, wollen wir mit dem Bürgerpreis auszeichnen“, sagt Landrat Jens Marco Scherf. Thomas Feußner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Miltenberg-Obernburg, ergänzt: „Wir wollen den vielen Menschen, die sich unentgeltlich und oft nur für ein Dankeschön für andere einsetzen, auf diese Weise ihre verdiente Anerkennung verschaffen.“

Ob ein Projekt auszeichnungswürdig ist, beurteilt die Jury anhand folgender Kriterien:

• Ist das Projekt gut und nachahmenswert?
• Orientiert sich das Projekt an den Herausforderungen der Gesellschaft?
• Ist das Engagement auch für andere Bereiche des Ehrenamts nützlich und übertragbar?
• Ist die Projektidee neu?
• Welchen Beitrag leistet das Projekt zur Verbesserung der Lebensqualität?
• Fördert das Projekt die Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe?
• Wie wirkungsvoll und nachhaltig ist das Projekt?

Bewerbungen sind bis Dienstag, 31. Mai, unter folgender Adresse möglich:

Landratsamt Miltenberg, Fachstelle bürgerschaftliches Engagement, Helmut Platz, Brückenstraße 2, 63897 Miltenberg. Weitere Informationen sind im Internet unter www.landkreis-miltenberg.de, Rubrik „Bildung, Soziales & Gesundheit“, „Ehrenamt“ sowie unter
www.s-mil.de/buergerpreis zu finden. Fragen zum Bürgerpreis beantwortet Helmut Platz unter Telefon 09371/501-142.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen