Girls only!
Zeit für einen Mädelsabend - warum Frauen auch mal gerne ohne Männer unterwegs sind

Zum Mädelstrip zählt gern auch mal ein Ausflug ans Meer.
Foto: privat
7Bilder
  • Zum Mädelstrip zählt gern auch mal ein Ausflug ans Meer.
    Foto: privat
  • hochgeladen von Sylvia Kester

Girls only! Oder nennen wir es doch einfach Mädelsabend. Stellt schon mal eure Handtaschen parat, denn heute Abend wird „ausgepackt“. Wenn jede nacheinander den Inhalt ihrer Tasche auf den Tisch packt, ist der Spaß schon vorprogrammiert. McGuyver kann einpacken! Denn auch Frau ist für alle Situationen gerüstet. Ok, die Bonbons, die schon seit geraumer Zeit festgeklebt am Taschenboden ihr Dasein fristen, mal außer Acht gelassen. Schon am Handtascheninhalt, lässt Frau ihren wahren Charakter erkennen: Immer tippitoppi auf alles vorbereitet oder das pure Chaos?

Was habe ich sie, der Pandemie geschuldet, vermisst: Mädelsabende! Da ist es mir auch egal, dass ich im Netz lesen musste, der Begriff „Mädelsabend“ solle doch bitteschön abgeschafft werden – schließlich seien wir erwachsene Frauen. Nö, bin ich dagegen! Mich mit meinen „Mädels“ zu treffen ist für mich Ausdruck von Emotionen, Freundschaft und einem Gefühl von Zusammengehörigkeit und ich sehe mich trotzdem als eine emanzipierte Frau. Zudem mangelt es für mich an Ausdrucks-Alternativen. Ich will nicht zum Frauen- oder Damenabend. Nein, will ich nicht!

Wir sind nicht gestört – wir sind nur verhaltensoriginell

Wenn wir Frauen unter uns bleiben, dann ist alles irgendwie entspannter. Kein großartiges Aufstyling und geschminke. Nein, wir sind irgendwie näher an unserer Basis. Naja, zumindest wenn sich der Mädelsabend zuhause abspielt. Man ist einfach gern unter sich. Mädelsabende oder auch mal ein kurzer Trip zählen definitiv zum Highlight langjähriger Freundschaften. Mit dem Alter ändern sich eigentlich nur die Ansprüche. Aus Kakao wird Wein. Aus Disney wird Sex and the City. Die Quintessenz eines Mädelsabend aber bleibt: es geht um das Zusammensein – egal wie alt man ist. Das Gute ist ja, dass meine auch so ticken wie ich. Wahrscheinlich sind wir genau aus dem Grund wohl Freundinnen.

Wir lästern nicht. Wir beobachten, analysieren und bewerten!

Mal ehrlich, eigentlich nehmen wir uns viel zu wenig Zeit für schöne Stunden. Bei ständigem Stress und dem Versuch, allem gerecht zu werden, vergessen wir oft vollkommen den eigentlich den Sinn des Hier und Jetzt: das Leben zu genießen! Es gibt kaum etwas Schöneres, als mit seinen – wie sie heute heißen - BFF (Best Friends Forever) zu quatschen, zu lachen und offen gestanden, auch mal zu lästern! Zum Essen bringt entweder jeder eine Kleinigkeit mit, oder man bestellt einfach etwas Leckeres. Was an diesem Abend wichtig ist: So wenig Aufwand wie nötig, so viel Spaß wie möglich. Und es wird auch kein Blatt vor den Mund genommen.

Du nennst es Mädelsabend? Ich nenn´ es Therapie!

Vernünftig sein müssen wir im Alltag oft genug. Umso schöner, wenn man sich mal locker machen kann, um zusammen mal wieder richtig albernes Zeug anzustellen. Hier ein paar Tipps für eine gelungene Zeit mit den Best Buddys:

Auf S(c)hoppen-Tour
Trefft euch zum Stadtbummel oder in einem Outlet und lasst das Shoppen anschließend auch noch bei einem Schoppen ausklingen.

Stadt-Land-Mädelsabend
Stadt-Land-Fluss mal anders. Wie gut kennt ihr euch mit typischen Frauenthemen aus? Parfum, Beauty, Stars und Sternchen, Geschenke, Modelabels, Filme & Serien, Urlaubsziele.

Karaoke mit einer Tanz-Session
Eins ist sicher: Leiht euch eine Karaoke-Maschine und ihr treibt die Stimmung ganz klar nach oben! Mit Hits und Schlagern wird dabei nicht nur gelacht, sondern mit Sicherheit auch getanzt. Und tanzen tut so unheimlich gut. Dabei werden Endorphine freigesetzt und es befreit von Anspannung und Stress. Macht die Wohnung zur Partymeile.

Beautylounge und Cocktailshake
Ladet euch einfach mal für einen Abend eine Kosmetikerin zu euch nach Hause ein und veranstaltet eine Schmink-Session unter professioneller Anleitung. Überlegt euch also, was es sein darf. Oder Pflege für die Füße? Dann sorgt für genügend Handtücher und tolles Meersalz. Gesichtsmaske? Kann man auch gern mal selbst kreieren. Lasst euch dazu vom mobilen Cocktail-Mixer etwas liefern oder mixt im Vorfeld selbst eure Cocktails und genießt sie dazu. Es braucht nicht viel Vorbereitung dafür.

Ein Tag in die Wellness-Oase oder Sauna
Viele Hotels bieten Wellness in ihren Räumlichkeiten nur für einen Tag an. Entspannen in der Heimat kann auch so schön sein. Buch in die Hand und ab auf die Liege. Apropos lesen …

Kurztrip – egal wo hin
Mein Motto: Willst du Erholung, reise mit deinem Mann. Willst du Spaß, sei mit deinen Mädels unterwegs! Das heißt jetzt nicht mal unbedingt volle Action. Auch hier wird gechillt. Aber doch irgendwie anders. Da kann man auch mal den ganzen Tag auf der Liege lesend verbringen. Ohne schon wieder ein schlechtes Gewissen zu haben, dass es dem Gatten zu langweilig wird. Meiner findet nämlich, dass jemandem beim Lesen zuzusehen noch langweiliger ist als selbst zu lesen. Da heißt es schon nach einer Stunde Entspannung: So, ich bin fertig, was machen wir jetzt? Aaaahh … !!!

Erkundet einfach wandernd wieder die Region
Und unsere Region hat viel zu bieten an Wein und Kultur. Organisiert dazu eine Weinprobe im Weinberg. Die vielen Etappen auf dem Rotweinwanderweg sind wirklich abwechslungsreich.

Ach, es gibt ja noch so vieles mehr, was man unternehmen oder tun kann:
Jede durchwühlt ihre alte Fotobox und schaut, ob sich noch ein paar Erinnerungen aus vergangenen
gemeinsamen Zeiten oder Urlauben finden. Einfach schön Essen gehen. Oder ein gemeinsamer Kinoabend mit einem tollen Film. Oder mit dem Rad an den See und in die nächste Beachbar oder oder oder ... Vernünftig sein müssen wir im Alltag oft genug. Umso schöner, wenn man sich locker machen kann, um zusammen richtig albernes Zeug anzustellen. Seid einfach mal wieder Partners in Crime, frei nach dem Motto: Die besten Freunde sind nicht die, die dich aus dem Knast holen, sondern die, die mit in der Zelle sitzen. Das kann aber auch heißen, sich einfach zum Nichtstun verabreden. Ja, genau! Einfach mal nix machen. Überhaupt nix. Man muss dabei nicht einmal reden, denn das kannst du mit den richtigen Leuten hervorragend. Auch ganz ohne Alkohol … Eigentlich freu‘ ich mich auch schon auf später. Wir werden sicher die Damen sein, die im Altersheim Ärger machen. Egal. Hauptsache wir sitzen dann alle im selben Heim. Das wird lustig!

Marianne Klotz aus Mömlingen:

Das Schöne bei unseren Treffen ist vor allem das Unkomplizierte. Einfach sein können wie man ist. Auch gern mal in der Jogginghose auf der Couch. Als Geburtstags-Überraschung für eine Freundin gibt es da zum Beispiel schon mal eine Übernachtung mit improvisiertem Matratzenlager – wobei etwas Stil natürlich nicht fehlen darf. Ja, ich finde es auch in unserem Alter noch schön, sich ab und zu wie ein Teenie zu fühlen. Wir stehen fest mit beiden Beinen im Leben, haben Verantwortung und müssen Entscheidungen treffen, da sind solche Auszeiten zum Auftanken einfach wertvoll.

Jolanthe Förster aus Niedernberg:

Ich bin auch gern mit meinen Freundinnen auf Tour. Egal ob man sich ungezwungen irgendwo auf einen Wein oder zum Essen trifft, gern fahren wir auch einmal im Jahr zusammen Ski, wandern bei Sonnenschein oder im Schnee, auch mal spontan Picknicken am Honisch Beach und wenn die Kerb ausfällt trotzdem feiern… Es macht einfach Spaß und das man vor Lachen am nächsten Tag Bauch-Muskelkater hat gehört dazu. Einfach die Gemeinsamkeit genießen. Treffen mit Freunden bedeutet mir sehr viel – es bereichert mein Leben!

Martina Annabring aus Weilbach:

Für mich sind „Mädelsabende“ einfach Balsam für die Seele, Gesprächsstoff ohne Ende, quatschen, lachen und auch mal lästern, einfach nur Spaß zusammen haben, leckere Cocktails und Sekt und vor allem wahnsinnig viele Selfies!

Leonie, Luisa, Vanessa und Seray aus Weißkirchen, Kleinwallstadt und Leidersbach:

Wir kennen uns noch aus der Schulzeit und treffen uns regelmäßig. Wir kochen zum Beispiel gemeinsam, es sind immer lustige Gespräche, wir lieben alle Musical Musik und singen lautstark mit und tanzen dazu bis spät in die Nacht.

Autor:

Sylvia Kester aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen