SPD Kreistagsfraktion zu Besuch im Café fArbe
Wolfgang Härtel berichtet über soziale Angebote der Caritas

Die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion im Gespräch mit Wolfgang Härtel vom Cartias Kreisverband über die sozialen Angebote.
3Bilder
  • Die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion im Gespräch mit Wolfgang Härtel vom Cartias Kreisverband über die sozialen Angebote.
  • hochgeladen von Ruth Weitz

Um sich über die sozialen Einrichtungen im Kreis Miltenberg zu informieren, besuchten die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion am Montag, 17. Dezember das Café fArbe, das vom Caritas-Kreisverband Miltenberg getragen wird und sich im Franzikushaus gegenüber des Engelplatzes befindet.
Von Wolfgang Härtel, der unter anderem für die Flüchtlingsberatung zuständig ist, ließen sie sich über die Einrichtung informieren, die Menschen mit geringem Einkommen einen Treffpunkt mit sozialen Preisen anbieten, mit den Beratungsstellen der Caritas vernetzt ist und vom Jobcenter unterstützt wird. Hier würden beispielsweise Arbeitslosen Hilfen für eine Bewerbung angeboten, sie könnten kostenlosen Internetzugang im Café für die Jobsuche nutzen. Weiterhin bestünde die Möglichkeit, Schuldnerberatung, Erziehungsberatung, den Einkauf im Martinsladen und Kurse für die Bewältigung des eigenen Haushalts zu nutzen.

Weiterhin berichtete Härtel über die Flüchtlingssituation im Landkreis und die Unterbringung in den Gemeinschaftsunterkünften. Im Kreis Miltenberg seien in Zukunft Flüchtlinge aus Somalia und Nigeria zu erwarten, die zurzeit in Schweinfurt untergebracht sind, wo die Kapazitäten nicht mehr ausreichten. Es seien überwiegend Frauen mit Kindern, die jetzt in den Landkreis kommen würden. Vom paritätischen Wohlfahrtsverband werde einmal wöchentlich Jugendmigrationsberatung angeboten.

Auf Nachfrage erklärte Härtel, dass das vom Landkreis geförderte Projekt »Fair Mieten« recht gut funktioniere, wenngleich es schwierig sei, Wohnraum gerade für kinderreiche Familien zu finden. Er wies darauf hin, dass die Vermittlung insgesamt für sozial schwache Familien zur Verfügung steht und nicht ausschließlich für anerkannte Asylbewerber. Insgesamt beklagte Härtel die Kürzung der Mittel von Bund und Land, die die Arbeit nicht gerade leichter machten.

Vor dem Besuch der Caritas-Einrichtung hatten sich die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion zur Vorberatung der am Nachmittag anberaumten Kreistagssitzung getroffen. Einmütig stimmten sie dem Vorschlag des Fraktionsvorsitzenden Roland Weber zu, die Aktivitäten Gesundheitsregion Plus weiterzuführen und die Förderung der Geschäftsstelle über den geplanten Zeitraum hinaus zu befürworten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen