Diakon Florian Grimm ins Amt eingeführt

Diakon Florian Grimm nach dem Verkünden des Evangeliums (Foto: Martin Winkler)
Miltenberg: Kath. Stadtpfarrkirche St. Jakobus d. Ä. | Am 28.10.2018 wurde Florian Grimm in einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus, Miltenberg, in sein Amt als nebenberuflicher Diakon eingeführt. Vorausgegangen waren ein Praktikum seit April 2017 und die Diakonenweihe am 20.10.2018. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor Weilbach unter der Leitung von Birgit Wagner. Besonders beeindruckte die Gottesdienstbesucher ein Solo der Sängerin Violetta Hellwig, die an der Musikhochschule Mannheim studiert hat und mit dem Ehepaar Wagner/Grimm befreundet ist.

In seiner Predigt ging Diakon Grimm auf das Entzünden der Osterkerze am Osterfeuer vor der Kirche ein. Der Diakon trage die Osterkerze unter dem Ruf „Lumen Christi“ („Licht Christi“) in die dunkle Kirche hinein. Von dort aus erhelle die kleine Flamme den Kirchenraum. Dieser Ritus sei ihm als neugeweihtem Diakon sehr wichtig und ein schönes Bild, wie er seinen Dienst verstehe, so Grimm. Das, was ihm im Gottesdienst geschenkt worden sei, das Licht Christi, möchte er an andere außerhalb der Kirche weitergeben. Die Frage Jesu an den blinden Bettler Bartimäus im Sonntagsevangelium: „Was soll ich dir tun?“, sieht Grimm als Frage eines jeden Christen. Jesus wolle den Menschen auf Augenhöhe begegnen, Hilfe leisten und Not wenden. Leider möchten manche Menschen blind bleiben, doch leuchte das Licht Christi auch für diese Menschen. Weiterhin habe Jesus keine langen Worte gebraucht und auch keine Zeichenhandlung bei der Heilung des Blinden vorgenommen. Am Krankenbett komme es für Grimm darauf an, da zu sein und zuzuhören. Jesus sei schon da; es gelte, auf ihn hinzuweisen, am Arbeitsplatz und in der Freizeit. Hierdurch würden zwar nicht alle Dunkelheiten beseitigt, aber sie würden erhellt, wie die Kirche in der Osternacht.
Gegen Ende des Gottesdienstes gratulierte die Vorsitzende des Pfarreiengemeinschaftsrats, Lisa Steger, im Namen der gesamten Pfarreiengemeinschaft St. Martin, Florian Grimm zu seiner Weihe als Diakon und überreichte ein kleines Präsent. Man freue sich auf die Tätigkeit Grimms im Rahmen seiner Berufseinführungsphase in den nächsten zwei Jahren in Miltenberg und Bürgstadt. Die Schwerpunkte seiner Arbeit bildeten die Seniorenseelsorge im Haus Maria Regina und die Trauerbegleitung. Diakon Grimm dankte allen Gottesdienstbesuchern sowie dem pastoralen Team. Im Anschluss an den Gottesdienst bestand die Möglichkeit, mit Florian Grimm beim Kirchenkaffee ins Gespräch zu kommen.
Nina Reuling
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.