Kreisrätin Klug auf FREIE WÄHLER-Listenplatz 6
Steigende Aussichten für Stimme im Bundestag aus dem Landkreis Miltenberg

Zwischen 3,5-4% prognostizieren aktuelle Umfragen den FREIEN WÄHLERN bundesweit. Einen aussichtsreichen Listenplatz belegt dabei Kreisrätin und dritte Bürgermeisterin Jessica Klug (25) aus Obernburg. Bei einem Einzug in den Bundestag wäre sie als unterfränkische Spitzenkandidatin mit dabei. Sie steht auf Landeslistenplatz 6 der FREIEN WÄHLER, auf dem sie wählbar über die Abgabe der Zweitstimme ist. Auch über die Erststimme tritt Klug als Direktkandidatin an.

So tourt sie gerade mit lokalen Unterstützern auf ihrem „mobilen Wahlstand“, einem mit Solardeckel präparierten Lastenfahrrad, durch alle 72 Gemeinden des Wahlkreises. „Es geht darum, einen direkten Draht mit möglichst vielen Wählern aufzubauen. Statt lediglich der Interessen derer, die am meisten zahlen, muss Politik die Standpunkte aller Bürger ernsthaft berücksichtigen.“, so Jessica Klug. Als das A und O für unabhängige Politik überhaupt haben FREIE WÄHLER seit jeher einen Grundsatzbeschluss, keine Großkonzernspenden anzunehmen. Jessica Klug selbst nennt als eine Ihrer größten Beweggründe für ihre Kandidatur die symptomatische Klüngelei in der Bundespolitik, welche ihr zuwider sei.

Den Weg in die Politik fand die Kandidatin aus ihrer starken Heimatverbundenheit heraus und dem Wunsch, sich im Obernburger Stadtrat und Miltenberger Kreistag für unsere Region einzusetzen. Thomas Zöller, Bürgermeister von Mönchberg, Kreis- und Bezirksrat sowie Kreisvorsitzender der Partei, meint: „Das Herz der FREIEN WÄHLER schlägt seit Jahrzehnten hier vor Ort, in der unabhängigen Kommunalpolitik. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck ist es nun an der Zeit, dem ländlichen Raum ein ehrliches Gesicht in Berlin zu geben.“ Sollten den FREIEN WÄHLERN tatsächlich bei ihrem dritten Versuch der Einzug in den Bundestag gelingen, so wie es 2008 auch beim dritten Anlauf mit dem bayerischen Landtag klappte, würde mit Jessica Klug nach vielen Jahren wieder eine Vertretung aus dem Landkreis Miltenberg einziehen. Aktuell hat der Wahlkreis zwei Vertreter aus dem Landkreis Main-Spessart. Man müsse in diesem Jahr einfach „Klug wählen“.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen