Initiative für Fahrplanstabilisierende Maßnahmen erfolgreich: Zusätzliche Triebwagen für Westfrankenbahn und weiterer Ausbau der Maintalbahn

Konkrete Maßnahmen sagt Staatsministerin Kerstin Schreyer in einem Schreiben an Landrat Jens Marco Scherf zu, um den Fahrplan besonders auf der Bahnstrecke zwischen Aschaffenburg und Miltenberg zu stabilisieren. Erst am Morgen des 16.12.2020 erlebte Landrat Scherf auf seiner Fahrt ins Büro erneut Ausfälle und Verspätungen bei der Westfrankenbahn. Da ihm dies nicht nur aus persönlicher Anschauung, sondern auch vom Fahrgastbeirat und vielen Fahrgastbeschwerden bekannt ist, hat er sich am Rande eines Gesprächs in München mit der Staatsministerin für konkrete Maßnahmen eingesetzt, damit die Verspätungen der Westfrankenbahn eingedämmt werden können. Laut Antwortschreiben von Frau Staatsministerin Schreyer werden voraussichtlich ab April 2021 zwei zusätzliche Triebwagen der Baureihe 642 bestellt, einer von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und einer von der Nahverkehrsgesellschaft des Landes Baden-Württemberg. So kann auf die technisch störanfälligen Rangiermanöver im Bahnhof Miltenberg verzichtet werden.

Zusätzlich weist das Staatsministerium auf geplante Baumaßnahmen in sechs Streckenabschnitten bzw. Bahnhofseinfahrten hin – das schafft weitere Fahrzeitreserven. Eine zusätzliche Stabilisierung erwartet sich die Staatsministerin durch die Elektrifizierung der Bahnlinie; hier warten Freistaat Bayern und der Landkreis gemeinsam auf die Aufnahme des Projekts in das Förderprogramm „Elektrische Güterbahn“. Hintergrund ist die Bedienung des Bayernhafens in Aschaffenburg über die Maintalbahn, welcher zur direkten Durchleitung der Güterzüge von den Hochseehäfen in den Hafen Leider sehr von einer Elektrifizierung profitieren würde. Für die Fahrgäste würde eine Elektrifizierung der Maintalbahn umsteigefreie Verbindungen nach Frankfurt (Main) ermöglichen. Landrat Scherf freut sich deshalb sehr über die Aussage von Staatsministerin Kerstin Schreyer, dass sie selbst sich nach Kräften für dieses Projekt einsetzen werde und das Engagement des Landrats sehr zu schätzen weiß. Eine Reaktivierung des Kreuzungsbahnhofs Sulzbach und die Schaffung eines Doppelgleises zwischen Bahnhof Obernburg-Elsenfeld und dem Bahnhof des ICO werde durch den Freistaat Bayern im Zusammenhang mit der Elektrifizierung geprüft. Bei den Planungen für die Ortsumfahrung Sulzbach halte das Staatliche Bauamt die notwendigen Flächen für ein Kreuzungsgleis frei.

Landrat Scherf freut sich sehr über die konkreten Maßnahmen des Freistaates Bayern zur Stabilisierung des Fahrplans auf der Maintalbahn durch die beiden zusätzlichen Triebwagen für die Westfrankenbahn und die guten Perspektiven für einen bedarfsgerechten Ausbau der Strecke sowie die Elektrifizierung: „Der direkte Austausch mit der Staatsministerin Schreyer hat sich gelohnt und wird uns hoffentlich bald spürbare Verbesserungen auf der Maintalbahn bringen, vor allem pünktlichere Züge und langfristig ein umsteigefreies und pünktliches Zugfahren bis nach Frankfurt(Main)!“

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen