Die Flüchtlinge von Moria brauchen Hilfe!
Appell an Horst Seehofer

Horst Seehofer verweigert die Aufnahme der Geflüchteten von Moria. In einem Brief an Horst Seehofer appelliert die LINKE Aschaffenburg und Bayerischer Untermain an das Gewissen des Innenministers:

Sehr geehrter Herr Seehofer,
Sehr geehrte Damen und Herren des Ministeriums für Inneres,
die Lage im Geflüchtetencamp Moria ist nach monatelangen Warnungen und Protesten eskaliert.
Bereits im März 2020 gab es einen Antrag zur Aufnahme der Geflüchteten von Moria. Die Zustände in dem absolut überfüllten Camp sind nicht erst seit Gestern bekannt, dennoch hat niemand gehandelt. Es gibt Berichte von Kindern, die versuchten, sich das Leben zu nehmen, da sie keine Perspektive mehr sahen. Jedem war klar, dass die Lage sich immer weiter zuspitzt. Sie wurden gewarnt, was passieren würde und haben weggesehen, die Aufnahme von Geflüchteten blockiert und somit der humanitären Verantwortung den Rücken gekehrt.
Nun, am obersten Eskalationspunkt, haben die Menschen weder ein Dach über dem Kopf noch eine stabile Versorgung. Menschen kampieren in Wäldern und auf Friedhöfen, ohne Nahrung oder Wasser. Hier darf es nicht darum gehen, einen Schuldigen zu finden. Aber wir alle sind dafür verantwortlich! Es ist richtig, dass wir das Feuer nicht gelegt haben. Die deutsche Bevölkerung hat auch kein Camp errichtet, in dem Menschen schlimmer leben als Tiere.
Jedoch haben wir in unserem Grundgesetz einen unveränderlichen Artikel an oberster Stelle stehen. Dieser Artikel lautet ,,Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.”.
Dieser These haben wir uns aufgrund der so finsteren deutschen Geschichte verschrieben, um eine erneute humanitäre Katastrophe zu verhindern! Wir sind in der Pflicht einzuschreiten, wenn Menschen ihre Würde genommen wird! Was in Moria passiert hat mit Menschenwürde nichts mehr zu tun! Deshalb appellieren wir als die LINKE vom Bayerischen Untermain an Sie als verantwortliches Staatsorgan: Setzen Sie die Menschen nicht unnötigem Leid aus und beenden Sie endlich diese humanitäre Katastrophe! Holen Sie die 12.000 Menschen, die auf europäischem Boden in Not sind nach Deutschland! Wir und vor allem die betroffenen Menschen können nicht auf eine europäische Lösung warten! Die Geflüchteten können auch von Deutschland aus auf Europa verteilt werden! Jetzt sollte jedoch die höchste Priorität der Schutz wehrloser Menschen sein!

Andreas Adrian (Kreisrat des Landkreises Miltenberg und Vorsitzender der LINKEN Aschaffenburg und Bayerischer Untermain)
Janine Rauchmann (Vorsitzende der LINKEN Aschaffenburg und Bayerischer Untermain)
Florian Hoffmann (Kreisrat des Landkreises Aschaffenburg)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen