Gemeinderatswahl Sulzbach 2020
Gipfeltalk

von links Andrea Heidel (ZAG), Martin Stock (Bürgermeister Sulzbach), Anna Bärenklau (Grüne Jugend), Kerstin Celina (MdL, Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Jens Marco Scherf (Landrat)
  • von links Andrea Heidel (ZAG), Martin Stock (Bürgermeister Sulzbach), Anna Bärenklau (Grüne Jugend), Kerstin Celina (MdL, Bündnis 90/DIE GRÜNEN), Jens Marco Scherf (Landrat)
  • hochgeladen von Petra Münzel

Über 60 Personen hatten sich zum 1. Gipfeltalk der Sulzbacher Liste 2 bestehend aus Bündnis 90/DIE GRÜNEN, ÖDP und ZAG im Bürgerhaus in Dornau eingefunden. Geboten bekamen sie 3 interessante Vorträge. Zwischen den Vorträgen wurden die Gäste durch Livemusik der Sulzbacher Band „Die Zwo“ unterhalten.

Die Vortagsreihe wurde von der Landtagsabgeordneten der Grünen Kerstin Celina begonnen. Vom Leben und Arbeiten in der ländlichen Gegend, über die Neukonzipierung von Wohngebieten bis hin zur Schaffung von generationenübergreifenden Treffpunkten im öffentlichen Raum wurde von Frau Celina ein breites Spektrum angesprochen. Unsere Wohngebiete sind häufig auf hohe individuelle Mobilität ausgelegt, d.h. es fehlt jegliche Grundversorgung vor Ort, was für ältere Personen sehr schwierig ist und somit auch Mehrgenerationenhäusern entgegensteht. Hier muss ein Umdenken bei zukünftigen Planungen erfolgen. Frau Celina sprach an, dass in unseren Gemeinderäten die Demografie und Altersstruktur der Gesellschaft abgebildet werden sollte, um den Ansprüchen und Wünschen der Gemeindemitglieder Rechnung tragen zu können. Dies ist bei aktuell nur ca. 9% weiblichen Gemeinderatsmitgliedern und einem Altersdurchschnitt von über 60 Jahren nur bedingt gegeben. Deshalb ist Frau Celina froh, dass die Sulzbacher Liste 2 einen hohen Frauenanteil hat und eine gute Altersstruktur abbildet.

Bernhard Schmitt, Stadtrat der ÖDP in Aschaffenburg, war an diesem Nachmittag der Quotenmann und befasste sich mit der Verkehrssituation am Bayerischen Untermain. Eine Eindämmung des CO2 Ausstoßes wird nur mit einer Reduzierung des Verkehrs erreicht. Es muss ein Umdenken in der Fortbewegung stattfinden. Eine Erweiterung des ÖPNV, die Möglichkeit von Fahrgemeinschaften und der Ausbau des Radwegenetzes sind unabdingbar. Gerade bei den Investitionen im Radwegenetz liegen wir meilenweit hinter anderen Ländern wie z.B. die Niederlande. In Utrecht werden z.B. jedes Jahr 50 EUR/Person in die Radinfrastruktur investiert. Das würde für den Bayerischen Untermain ca. 7 Mio EUR jährlich bedeuten. Davon sind wir leider weit entfernt.

Den Abschluss in der Reihe der Vortragenden bildete Christina Ulshöfer vom Aktionsbündnis „Giftfrei im 3Ländereck“ mit dem Thema solidarische Landwirtschaft. Bei der solidarischen Landwirtschaft werden die Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschaubaren Wirtschaftskreislauf, der von den Verbraucher*innen mit organisiert und finanziert wird. Solidarische Landwirtschaft fördert und erhält eine bäuerliche und vielfältige Landwirtschaft, stellt regionale Lebensmittel zur Verfügung und ermöglicht Menschen einen neuen Erfahrungs- und Bildungsraum. Am 21.03.20 gibt es zu dem Thema einen vertiefenden Vortag in Miltenberg.

Der Nachmittag am 07.03. in Dornau war ein voller Erfolg für die Sulzbacher Liste 2 und wird sicherlich eine Wiederholung finden.

+++ TERMINE +++

Am Montag den 16.03.2020 findet die Wahlabschlussparty der Sulzbacher Liste 2 statt. Alle, die mit uns unseren ersten Wahlkampf feiern wollen, sind herzlichen eingeladen, sich mit guter Laune um 19:30 Uhr bei Tekin einzufinden. Wir freuen uns auf Euch!

Der Vorstand
ZAG - Zukunft Aktiv Gestalten
Sulzbach – Soden – Dornau
Bürger gemeinsam – bunt gemischt

Immer aktuell: facebook/zagssd
immer online: info@zag-sulzbach.de

Autor:

Petra Münzel aus Erlenbach a.Main

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen