Sieben neue Auszubildende im Landratsamt

Begrüßung der neuen Auszubildenden des Landratsamts mit stellvertretendem Landrat Bernd Schötterl (Mitte, hintere Reihe) sowie der Ausbildungsleitung mit Martina Wolfstädter und Jonas Bischoff (rechts, mittlere und hintere Reihe).
  • Begrüßung der neuen Auszubildenden des Landratsamts mit stellvertretendem Landrat Bernd Schötterl (Mitte, hintere Reihe) sowie der Ausbildungsleitung mit Martina Wolfstädter und Jonas Bischoff (rechts, mittlere und hintere Reihe).
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

„Haben Sie Mut, treffen Sie Entscheidungen und werden Sie zu gut ausgebildeten, kollegialen und bürgerfreundlichen Praktikern“ – Mit diesen Worten hat der stellvertretende Landrat Bernd Schötterl am Dienstag die neuen Auszubildenden des Landratsamts begrüßt.

In der Aula der Johannes-Hartung-Realschule, wohin die Einführungsveranstaltung aufgrund der Pandemie verlegt worden war, hieß Schötterl gleich sieben junge Leute willkommen, die sich ausbilden lassen: Anna Ebert, Emilia Kern und Daniela Koletzko zur Verwaltungsfachangestellten, Mirac Bayvacca und Florian Eichler zu Beamten der zweiten Qualifizierungsebene sowie Benedikt Streun und Benedikt Grabinski zu Beamten der dritten Qualifizierungsebene.
Zur Ausbildung gehöre auch, Fehler machen zu dürfen, sagte der stellvertretende Landrat. Denn nur wer Fehler machen dürfe, könne daraus auch etwas lernen. Dieser ständige Prozess werde die Auszubildenden ihr ganzes Leben begleiten, sagte Schötterl voraus. Er forderte sie auf, sich mit Zuversicht und ohne Angst den Herausforderungen zu stellen. „Freuen Sie sich auf diese spannende Zeit, greifen Sie nach jeder ausgestreckten, helfenden Hand und lernen Sie, wie Sie Ihre fachlichen und sozialen Stärken verbessern können“, gab er den sieben Auszubildenden mit auf den Weg.
Personalratsvorsitzende Gabriele Schmidt bereitete die Neuen auf eine spannende Zeit vor, in der Flexibilität wichtig sei, aber auch das Menschliche. Das Fachliche bekomme man beigebracht, sagte sie, aber für die persönliche Weiterentwicklung sei jeder selbst verantwortlich. „Bleibt immer wissbegierig“, rief sie ihnen zu und riet ihnen, keine Angst vor Fehlern zu haben.
Martina Wolfstädter, im Landratsamt zuständig für die Ausbildung, blickte auf die schwierige Zeit seit Mitte März zurück. Die Auszubildenden hätten bei der Bewältigung der Pandemie mitgeholfen, die Prüflinge hätten unter schwierigen Bedingungen ihre Arbeiten geschrieben. Bei ihrer anspruchsvollen, abwechslungsreichen und interessanten Ausbildung werden die sieben neuen Landratsamtsmitarbeiter*innen vom 1. Januar 2021 an auch vom neuen stellvertretenden Ausbildungsleiter Jonas Bischoff begleitet, der die Aufgabe von Bernd Roth übernimmt.
In der Einführungsveranstaltung, an der auch alle Auszubildenden im zweiten und dritten Lehrjahr teilnahmen, würdigte der stellvertretende Landrat Bernd Schötterl zudem zwei außergewöhnlich erfolgreiche Auszubildende: Antonia Dolzer absolvierte die Abschlussprüfung mit einem Notenschnitt von 1,0, Lena Kaletta mit 1,1.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen