Mittelschule Miltenberg stellt Ergebnisse der Betriebserkundungen vor

Mit Hilfe von anschaulichen Power-Point-Präsentationen hielten die Schülerinnen und Schüler ihre Vorträge über die Betriebserkundungen.
12Bilder
  • Mit Hilfe von anschaulichen Power-Point-Präsentationen hielten die Schülerinnen und Schüler ihre Vorträge über die Betriebserkundungen.
  • hochgeladen von Andrea Kaller-Fichtmüller

Sie haben umfassende Einblicke erhalten und ihre Ergebnisse vorgestellt: Am vergangenen Donnerstag haben Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Miltenberg im Rahmen des Projekts "Allianz Betriebe & Schule" in Vorträgen ihre Ergebnisse aus den Betriebserkundungen vorgestellt. Damit fand das seit August 2014 bestehende Projekt einen gebührenden Abschluss.

Austausch und Kontakt als Ziel

Sichtlich aufgeregt warteten die Kinder in der sehr gut besuchten Aula der Mittelschule Miltenberg auf den Startschuss, den Schulleiterin Hildegard Bauer mit ihrer kurzen Ansprache gab. Sie ging dabei auf das Projekt "Allianz Betriebe & Schule" ein, bei dem die Schule eng mit Betrieben und Unternehmen der Region zusammenarbeitet. Ziele dieser Kooperation sind laut Bauer Austausch und Kontakt, um in Zukunft weiterhin voneinander profitieren zu können.

Tolle Vorbereitung

Grußworte sprachen Klaus Huhn, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Miltenberg, der sich über das gelungene Projekt freute, und die Elternbeiratsvorsitzende Filiz Yesildag, die insbesondere die tolle Vorbereitung der Kinder auf die nun folgenden Vorträge lobte.

Sieben Betriebe vorgestellt

Insgesamt sieben Betriebe wurden anschließend von den Schülerinnen und Schülern in Vorträgen mit Unterstützung von Power-Point-Präsentationen vorgestellt. Dazu hatten die achten Klassen in Kleingruppen in den vergangenen Wochen verschiedene Betriebe erkundet und dabei einen umfassenden Einblick in die einzelnen Firmen erhalten. Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei die Stadtverwaltung Miltenberg, die Fripa Papierfabrik Albert Friedrich, die Großhandelsgesellschaft Mainmetall, die Firma Oswald Elektromotoren, das Autohaus Eichhorn sowie die Unternehmen ProCase und Reichert Möbelwerkstätte genauer kennen. Alle Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei den Unternehmen, die ihnen auf vielerlei Arten und Wegen wichtige Informationen und Hilfestellungen an die Hand gegeben hatten.

Lob für Kinder

Zum Abschluss der Veranstaltung, die sowohl bei den anwesenden Firmenvertretern als auch bei den Eltern auf Begeisterung gestoßen war, gab es noch ein dickes Lob von Seiten der Lehrer für das Engagement der Kinder bei diesem Projekt.

Autor:

Andrea Kaller-Fichtmüller aus Miltenberg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.