Viele Kunstwerke bewerben sich um Jugendkulturpreis

Der Aufforderung von Landrat Jens Marco Scherf, in der Ausstellung auf Entdeckungsreise zu gehen, folgten zahlreiche Besucher der Vernissage zum Jugendkulturpreis.
2Bilder
  • Der Aufforderung von Landrat Jens Marco Scherf, in der Ausstellung auf Entdeckungsreise zu gehen, folgten zahlreiche Besucher der Vernissage zum Jugendkulturpreis.
  • hochgeladen von Landratsamt Miltenberg

Umrahmt von flotten Klängen der Bläsercombo des Johannes-Butzbach-Gymnasiums (Leitung: Christian Schreck), hat Landrat Jens Marco Scherf am Montagabend die Vernissage mit Werken eröffnet, die sich um den Jugendkulturpreis bewerben.

Der Landrat hob im Foyer des Landratsamts die besondere Bedeutung der Kunst hervor – insbesondere für die Entwicklung von Kindern. Der Jugendkulturpreis im Landkreis Miltenberg sei eine wundervolle Idee, die Jahr für Jahr aufblühe. Scherf dankte allen, die dazu beitragen: Barbara Klietsch (Leitung des Jugendkulturpreises) mit ihren Aufbauhelferinnen Margarete Bernhard, Thea Nodes und Elke Fieger, aber auch der Jury mit Cornelia König-Becker, Dr. Heinz Linduschka, Josef Speth, Konrad Franz und Maurice Sam. Der Landrat lobte zudem den Einsatz aller Lehrerinnen und Lehrer sowie der Künstlerinnen und Künstler, die mit den Schülerinnen und Schülern arbeiten und dafür sorgen, dass es ihnen mit Leidenschaft gelingt, Freiräume für das künstlerische Erleben und Gestalten zu schaffen. Ihnen sei es zu verdanken, dass in diesem Jahr erneut zahlreiche Anmeldungen vorliegen – sogar mehr als in den Vorjahren. In diesem Jahr seien zudem viele Projektarbeiten vertreten, die in den Schulen entstanden seien.

Wegen der Vielzahl eingereichter Werke seien nicht nur das Foyer und der erste Stock des Landratsamt voll belegt, sogar der Seitengang und der Bereich am Seiteneingang würden durch Werke der jungen Künstlerinnen und Künstler aufgewertet. Die Besucherinnen und Besucher des Landratsamts würden bemerkenswerte Arbeiten erleben, machte der Landrat Lust auf einen Rundgang durch die Behörde deutlich. Viele Werke in der Kategorie „Fotografie/Kurzfilm/ Computerkunst“ sowie unterschiedlichen Werke zu zahlreichen Themen aus Malerei/Zeichnen, plastischem Gestalten und medialer Kunst seien zu sehen. „Gehen Sie auf Entdeckungsreise“, forderte Scherf auf.

Barbara Klietsch, Leiterin des Jugendkulturpreises und in dieser Funktion Nachfolgerin von Thea Nodes, berichtete von den ersten positiven Reaktionen der Beschäftigten des Landratsamts. Kaum seien die Bilder aufgehängt worden, hätten bereits die ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Werke betrachtet und sich lobend geäußert. „Kunst verleiht Flügel“, steht für Klietsch fest, sie könne aber auch Gefühle auslösen und verstärken sowie dazu beitragen, etwas Licht in den Alltag zu bringen. Sie wünschte allen Besucherinnen und Besuchern viel Freude in der Ausstellung.

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich Freitag, 3. Juni, zu den üblichen Öffnungszeiten des Landratsamts zu sehen, zusätzlich sogar an einem Sonntag: Am 22. Mai von 15 bis 18 Uhr. Die Preisverleihung findet am Sonntag, 5. Juni, um 11 Uhr in der Frankenhalle Erlenbach statt.

Der Aufforderung von Landrat Jens Marco Scherf, in der Ausstellung auf Entdeckungsreise zu gehen, folgten zahlreiche Besucher der Vernissage zum Jugendkulturpreis.
Landrat Jens Marco Scherf überreichte als Zeichen des Danks Blumensträuße an die Damen, die die Ausstellung im Foyer des Landratsamt mit viel Mühe aufgebaut haben (von links): Margarete Bernhard, Barbara Klietsch und Elke Fieger (es fehlt Thea Nodes).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen