Informationsveranstaltung der Stadt zum Projekt
Miltenberg Alter Bahnhof - Massive Gefährdung der Innenstadt durch neue Geschäfte?

Wollte man den Anwesenden Sand in die Augen streuen? Dokumente passen nicht zu Aussagen in der Informationsveranstaltung.

Architekt Kehrbaum hat geschickt und sehr oberflächlich die Grundlagen des Investorenwettbewerbs gestreift. Einen Bezug auf die Ergebnisse von ISEK hergestellt. Angeführt wurde auch das Handelsgutachten aus 2006, das 2013 überarbeitet wurde.

Man konnte den Eindruck gewinnen,die Aufstockung von 1.000 qm auf über 2.000 qm Handelsflächen für Bekleidung ist durch diese Grundlagen gedeckt.

Dem ist aber beileibe nicht so.

Daneben wurde die Situation so dargestellt, als wäre die aktuelle Planung durch die Regierung von Unterfranken bereits abgesegnet. Auch das ist nicht richtig. Zumal alle Stellungnahmen sich auf den im Herbst ausgelegten Bebauungsplan mit 1.000 qm Handelsflächen für Bekleidung beziehen. Alle Stellungnahmen zum Handelsbesatz sind also inzwischen gegenstandslos, da man ja inzwischen das doppelte plant.

Warum man den Bebauungsplan im Herbst 2018 so ausgelegt hat, erschließt sich mir bis heute nicht. Gab es damals keine Pläne, weitere Bekleidungsgeschäfte anzusiedeln? Oder wollte man erst mal mit niedrigen Zahlen die Reaktionen testen, um dann möglicherweise unbemerkt aufzustocken?

Russisches Roulette mit der Zukunft unserer Innenstadt?

Großes Gelächter im Saal auf die Bemerkung von Helmut Demel, lasst uns doch erst mal bauen. Dann müssen wir halt schauen obs läuft.

Und wenn nicht? Dann ist er in Rente, möglicherweise auch viele der heute verantwortlichen Stadträte.
Die Bemerkung zeigt, dieser Teil des Projekts beruht nicht auf gründlicher Analyse und Beurteilung, sondern auf dem Prinzip Hoffnung. Wird schon (nicht so schlimm werden)!.

Auf Stadtwatch.de finden Sie

Den kompetten Artikel mit Informationen zu den vorliegenden Dokumenten und Gutachten die besagen, dass 2.000 qm Handelsflächen im Bereich Bekleidung als Konkorrenz zur Innenstadt nicht sinnvoll sind.

Die Stellungnahmen des Landratsamtes Miltenberg und der Regierung von Unterfranken zum Bebauungsplan am alten Bahnhof.

Auszüge aus Stellungnahmen des Handelsverbandes Bayern und der IHK sowie ein paar Gedanken dazu, warum wir Bürger hier mehr Transparenz brauchen.

Hier klicken für den Beitrag auf Stadtwatch.de - Alter Bahnhof Miltenberg

Autor:

Wolfgang Spachmann aus Miltenberg

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.